Grabungsstätten

Liste aller Grabungsstätten im Jurassic World Evolution 2.

NameOrteAnforderungenDauerKostenFossilienBeschreibung
Antlers-Formation
NordamerikaUSAOklahoma
11 (Logistik)07:00$850,000

Acrocanthosaurus

fossil_giantthoropoda_uncommonx2
fossil_giantthoropoda_rarex2
Wassersäugerfossilien
Wassersäugerfossilien$130,000x1
Wassersäugerfossilien$130,000x1
Gold
Gold$230,000x1
Gold$230,000x1
Die Antlers-Formation ist eine große Schicht, die sich über Oklahoma, Arkansas und Texas erstreckt. Sie besteht zum Großteil aus Schlammgestein, Tongestein und Sandstein, ist ungefähr 115 Millionen Jahre alt und in etwa 150 Meter dick. Hier wurden unter anderem Überreste von verschiedenen Fischen, Reptilien, Amphibien und frühen Säugetieren gefunden, der bekannteste Fund ist jedoch der des Acrocanthosaurus. Hier wurde das bisher größte Exemplar dieser Spezies gefunden, das sogar einen vollständigen Schädel aufweist. Die Formation ist in etwa gleich alt wie die nahe Twin Mountains Formation und gehört ebenfalls zur Trinity Group. Der Acrocanthosaurus und bestimmte andere Saurierfossilien sind in beiden Formationen zu finden, was darauf hindeutet, dass sie in einer ähnlichen Umgebung und demselben Zeitraum entstanden sind.
Bahariyya-Formation
AfrikaÄgyptenGebel El-Dist
13 (Logistik)08:30$2,000,000
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x2
Pilzfossilien$40,000x1
Pilzfossilien$40,000x1
Rhodium
Rhodium$90,000x2
Rhodium$90,000x1
Die Bahariyya-Formation ist eine Ansammlung von Gesteinsschichten in der westlichen Wüstenregion von Ägypten. Sie liegt unterhalb den Formationen El Heiz und El Naqb und über dem Fundament. Sie wurde von Said im Jahr 1962 nach der nahe gelegenen Bahariyya-Oase benannt. Die Schichten deuten darauf hin, dass sie im frühen Cenomanium entstand und etwa 100 bis 94 Millionen Jahre alt ist. Die Formation bildet die Grundlage einer gewaltigen Senke und das Sediment wurde vom Anstieg und Absinken des Meeresspiegels geprägt. Sie besteht zum Großteil aus Sandstein, weist aber auch Spuren von Schluffstein und Schlammgestein auf. Das Gebiet ist als einer der ertragreichsten Fossilienfundorte Afrikas bekannt. Daher gibt es eine Vielzahl an Funden, die von der Bahariyya-Formation stammen, zu denen auch Lepidosaurier, Sauropoden und Theropoden zählen. Außerdem gibt es hier jede Menge Fischfossilien, die teilweise von riesigen Raubfischen stammen. Trotz der Vielzahl an Funden zählt diese Formation zu den am wenigsten erforschten.
Bissekty-Formation
AsienUsbekistanKysylkum
6 (Logistik)07:00$760,000
Korallenfossilien
Korallenfossilien$40,000x2
Sauriereier
Sauriereier$390,000x1
Sauriereier$390,000x1
Die Bissekty-Formation befindet sich bei der Dzharakuduk-Steilwand in der Kysylkum-Wüste in Usbekistan. Sie liegt unterhalb der Aitym-Formation und oberhalb der Dzheirantui-Formation. Die Formation entstand in der Oberkreide (vom Turonium bis zum Coniacium) und ist 90 Millionen Jahre alt. Sie besteht aus zwei Schichten. Sie formte sich aus einer Küstenregion, die zuerst vom zurückgehenden Meer geprägt wurde, bevor sie später komplett im Meer versank. Außerdem besteht die Formation zu einem Großteil aus Sandstein. Hier wurden ein paar der ältesten bekannten Überreste von Ornithomimosauriae und Theropoden gefunden. Außerdem ist diese Formation reich an Überresten von eurasischer Landfauna, zu der auch ein Beuteltierstamm gehört. In dieser Region wurden unterschiedliche Meeres-, Süßwasser- und Erdfossilien gefunden. Dazu zählen unter anderem Gliederfüßer, Weichtiere, Schildkröten, Amphibien, Fische, Crocodylomorpha, Echsen, Säugetiere und Saurier.
Blythesdale-Formation
AustralienAustralienQueensland
4 (Logistik)05:00$180,000

Minmi

fossil_ankylosauria_commonx4
fossil_ankylosauria_uncommonx3
fossil_ankylosauria_rarex3
Osmium
Osmium$110,000x2
Die Blythesdale Formation befindet sich in Queensland, im Nordosten Australiens. Die geologische Formation stammt aus der frühen Kreide und beherbergt die Minmi Crossing, das Gebiet, das der Gattung Minmi ihren Namen gibt. Diese Formation besteht hauptsächlich aus Schluffstein und Schlammgestein sowie Sandstein und Kohle.
Candeleros-Formation
SüdamerikaArgentinienProvinz Neuquén
11 (Logistik)07:00$850,000
Rhenium
Rhenium$110,000x2
Wasserpflanzenfossilien
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Wasserpflanzenfossilien$230,000x2
Wasserpflanzenfossilien$230,000x3
Die Candeleros-Formation erstreckt sich über die argentinischen Provinzen Rio Negro, Neuquén und Mendoza und wurde nach dem nahe gelegenen Candeleros Hill benannt. Sie ist das älteste Mitglied der Neuquén-Gruppe und befindet sich unterhalb der Huincul-Formation und oberhalb der Lohan-Cura-Formation. Sie entstand während des Cenomanium der Oberkreide und ist 100 Millionen Jahre alt. Die Formation entstand aus einem komplexen Flusssystem und besteht zu einem Großteil aus Sandstein und Konglomeraten. Außerdem finden sich dort Spuren von Schluffstein (wahrscheinlich aus Sümpfen) und Erdablagerungen. Die Umgebung wurde mit der Bahariyya-Formation in Ägypten und den Kem-Kem-Betten in Marokko verglichen. Neben unzähligen Pflanzenfossilien wurden hier die Überreste von Fischen, Fröschen, Schlangen, Schildkröten, Säugetieren und unterschiedlichen Saurierarten gefunden. Außerdem wurden in der Kokorkom-Wüste gut erhaltene Saurierspuren entdeckt.
Canjuers
EuropaFrankreichCanjuers
5 (Logistik)05:30$440,000
Rhodium
Rhodium$90,000x2
Haifossilien
Haifossilien$130,000x1
Haifossilien$130,000x1
Haifossilien$130,000x1
Canjuers ist ein Militärlager im Südosten Frankreichs, das auf einem Untergrund aus Portland-Stein errichtet wurde. Portland-Stein ist Kalkstein aus dem späten Jura und nach der Insel Portland in Dorset benannt, wo er vorwiegend abgebaut wird. Diese Gesteinsschicht entstand in Gebieten mit warmem, relativ seichtem Meerwasser. Portland-Stein ist ein beliebtes Baumaterial und in seinen Abbaustätten werden regelmäßig Saurierspezies entdeckt.
Cedar-Mountain-Formation
NordamerikaUSAÖstliches Utah
6 (Logistik)04:00$380,000
Crurotarsi-Fossilien
Crurotarsi-Fossilien$40,000x1
Fischfossilien
Fischfossilien$90,000x1
Platin
Platin$450,000x1
Bei der Cedar-Mountain-Formation handelt es sich um eine geologische Formation im Osten Utahs. Sie wurde nach Cedar Mountain benannt, wo William Lee Stokes 1944 mit seinen Ausgrabungen begann. Die Formation befindet sich zwischen der Morrison-Formation und der Naturita-Formation. Sie entstand in der frühen Kreide und ist 120 Millionen Jahre alt. Die Formation besteht aus Schichten nichtmariner Sedimente, die sich mit Ablagerungen von Flüssen, Seen und Überschwemmungsebenen vermischten. Die Untersuchungen der Saurierfossilien hier begannen erst in den 1990er Jahren. Bisher deuten die Funde auf zwei Schichten hin. Die untere Schicht enthält ältere Saurierfossilien, die europäischen Sauriern dieser Epoche entsprechen, während die Funde aus der oberen Schicht den jüngeren Sauriern aus Asien zuzuweisen sind. Diese Diskrepanz ist auf die Kontinentalverschiebung zurückzuführen, während der der nordamerikanische Kontinent nach Westen wanderte. Das Gebiet ist dafür bekannt, besonders viele Fossilien der frühen Kreide zu enthalten. Hier wurden unter anderem viele Saurier, Fische, Amphibien, Vögel und Säugetiere entdeckt.
Cerro Fortaleza-Formation
SüdamerikaArgentinienProvinz Santa Cruz
12 (Logistik)08:30$3,400,000
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x3
Chordatier-Fossilien$40,000x2
Chordatier-Fossilien$40,000x2
Wasserpflanzenfossilien
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Die Cerro Fortaleza-Formation befindet sich in der Provinz Santa Cruz in Argentinien, im südlichsten Teil von Patagonien. Sie geht auf die Oberkreide zurück und besteht zu einem Großteil aus Sandstein, der wahrscheinlich durch fluviale Prozesse entstanden ist – das Gestein wird durch Flüsse und Ströme angespült. In dieser Formation wurden zahlreiche Titanosauria-Überreste wie die des Puertasaurus und des Dreadnoughtus gefunden.
Chenini-Formation
AfrikaTunesienTataouine
13 (Logistik)10:00$4,000,000
Opalfossilien
Opalfossilien$130,000x1
Platin
Platin$450,000x1
Platin$450,000x1
Die Chenini-Formation befindet sich in der Region Tataouine im Süden Tunesiens in Nordafrika. Sie gehört zur Ain-el-Guetter-Gruppe und entstand vor 110 Millionen Jahren im Albium der frühen Kreide. Die Formation ist 50 Meter breit. Sie besteht großteils aus grobem Sandstein, Schlammgestein und Konglomeraten. Während der Unterkreide bestand das Gebiet aus einem Feuchtgebiet mit Sümpfen und Teichen. Flussbettablagerungen deuten auf breite Flüsse hin, die von der Sahara bis zur südlichen Küste der Tethys flossen. In der Formation wurden zahlreiche Fossilien von Fischen, Schildkröten, Krokodilen und Sauriern gefunden. Außerdem hat man Farnwedel und andere Anzeichen von Vegetation entdeckt.
Cleveland-Lloyd Dinosaur Quarry A
NordamerikaUSAUtah
7 (Logistik)05:30$480,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Silber
Silber$130,000x1
Vergrabener Schatz
Vergrabener Schatz$640,000x1
Der Cleveland-Lloyd Dinosaur Quarry ist dafür bekannt, besonders viele Fossilien des Juras zu enthalten. Er befindet sich im San Rafael Swell in der Nähe von Cleveland in Utah. Er wurde im Oktober 1965 zum National Natural Landmark ernannt. Der Steinbruch wurde erstmals im 19. Jahrhundert von Hirten entdeckt, es dauerte jedoch bis zum Jahr 1927, dass ein Team der University of Utah dort an die 800 Knochen sicherstellen konnte. Der Steinbruch ist Teil der größeren Morrison-Formation und besteht aus dem Schlammgestein eines Flusssystems. Man geht davon aus, dass er Fleischfressern als „Saurierfalle“ diente, in der die Saurier im dicken Schlamm steckenblieben, was die große Anzahl an Überresten erklären würde. Andere Theorien gehen davon aus, dass eine Dürre oder Krankheiten für das Massengrab verantwortlich waren. Im Steinbruch wurden die unterschiedlichsten Überreste von Pflanzen, Gastropoden, Chordaten und Sauriern entdeckt.
Cleveland-Lloyd Dinosaur Quarry B
NordamerikaUSAUtah
11 (Logistik)05:30$1,400,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x4
Silber
Silber$130,000x1
Der Cleveland-Lloyd Dinosaur Quarry ist dafür bekannt, besonders viele Fossilien des Juras zu enthalten. Er befindet sich im San Rafael Swell in der Nähe von Cleveland in Utah. Er wurde im Oktober 1965 zum National Natural Landmark ernannt. Der Steinbruch wurde erstmals im 19. Jahrhundert von Hirten entdeckt, es dauerte jedoch bis zum Jahr 1927, dass ein Team der University of Utah dort an die 800 Knochen sicherstellen konnte. Der Steinbruch ist Teil der größeren Morrison-Formation und besteht aus dem Schlammgestein eines Flusssystems. Man geht davon aus, dass er Fleischfressern als „Saurierfalle“ diente, in der die Saurier im dicken Schlamm steckenblieben, was die große Anzahl an Überresten erklären würde. Andere Theorien gehen davon aus, dass eine Dürre oder Krankheiten für das Massengrab verantwortlich waren. Im Steinbruch wurden die unterschiedlichsten Überreste von Pflanzen, Gastropoden, Chordaten und Sauriern entdeckt.
Cloverly-Formation
NordamerikaUSAUtah
6 (Logistik)05:30$480,000
Korallenfossilien
Korallenfossilien$40,000x1
Vogelfußabdrücke
Vogelfußabdrücke$90,000x1
Sauriereier
Sauriereier$390,000x1
Die Cloverly-Formation erstreckt sich über Montana, Wyoming, Colorado und Utah. Sie wurde von N. H. Darton 1904 nach einer Postfiliale in Bighorn Basin, Wyoming, benannt. Sie befindet sich unterhalb der Thermopolis Shale und oberhalb der Morrison-Formation. Ihre Breite schwankt zwischen 46 und 122 Metern. Die Formation entstand im Aptium der frühen Kreide und ist 115 Millionen Jahre alt. Die Formation besteht aus Schlammgestein, Konglomerat, Ton und Sandstein. Die Region umfasst angeschwemmte Ablagerungen von Überschwemmungsgebieten und weist Spuren von Flüssen und Teichen auf. Diese Formation besteht aus drei Schichten. Die unterste Schicht ist die sogenannte Little-Sheep-Mudstone-Schicht, im Norden des Bighorn Basin befindet sich das Pryor-Konglomerat und die oberste Schicht heißt Himes-Schicht. In dieser Region wurden massenhaft Überreste von Sauriereiern, Säugetieren und Fischen entdeckt.
Coal Oil Canyon
NordamerikaUSAKansas
6 (Logistik)07:00$760,000Coal Oil Canyon in Kansas (USA) steht oft im Schatten der nahe gelegenen Hell-Creek-Formation. Auch wenn der Canyon nicht so geschichtsträchtig ist wie das benachbarte Gebiet, wurden dort auch viele prähistorische Funde gemacht. Der Canyon verdankt seinen Namen den örtlichen Wasserquellen, die schimmern, als wären sie von einem Ölfilm überzogen. Die Felsformation selbst besteht hauptsächlich aus grauem Schiefer, aber hinter ihrem unspektakulären Aussehen verbirgt sich eine Vielzahl an Fossilienarten. Es wurden viele Meeresreptilien ausgegraben, darunter Plesiosaurus und Styxosaurus. Mit einer Länge von bis zu 11 m und langen, scharfen Zähnen war der Styxosaurus ein ausgezeichnetes Raubtier, der seine Beute im Ganzen verschlingen konnte. Sein gefährliches Aussehen spiegelt sich in seinem Namen wider, denn der Styx ist in der griechischen Mythologie einer der Flüsse der Unterwelt.
Dinosaur National Monument A
NordamerikaUSAUinta Mountains
7 (Logistik)04:00$390,000
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x1
Schildkrötenfossilien
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Wasserpflanzenfossilien
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Das Dinosaur National Monument befindet sich innerhalb der Morrison-Formation in den Uinta Mountains, die sich entlang der Grenze zwischen Colorado und Utah erstrecken. Es wurde am 4. Oktober 1915 auf Anordnung von Präsident Woodrow Wilson zum Nationaldenkmal erklärt. Die Fossilien stammen aus dem Jura und sind 150 Millionen Jahre alt. Der Park umfasst mehr als 800 paläontologische Fundorte. Die Fossilienschicht besteht aus Sandstein, der sich mit Konglomerat aus den Flussbetten vermischt hat und erstreckt sich über eine Fläche von ungefähr 80.000 Hektar. Die Knochenlager wurden im Jahr 1909 von Earl Douglass entdeckt, der für das Carnegie Museum of Natural History arbeitete. Zusammen mit seiner Mannschaft konnte er tausende Fossilien sicherstellen. Neben den paläontologischen Funden gab es in diesem Gebiet auch prähistorische Funde, die der Fremont-Kultur sowie den Ute und den Shoshone zuzuweisen sind. In dieser Region wurden unterschiedliche Fossilien von Reptilien und Krokodilen entdeckt.
Dinosaur National Monument B
NordamerikaUSAUinta Mountains
8 (Logistik)07:00$780,000
Schildkrötenfossilien
Schildkrötenfossilien$40,000x2
Das Dinosaur National Monument befindet sich innerhalb der Morrison-Formation in den Uinta Mountains, die sich entlang der Grenze zwischen Colorado und Utah erstrecken. Es wurde am 4. Oktober 1915 auf Anordnung von Präsident Woodrow Wilson zum Nationaldenkmal erklärt. Die Fossilien stammen aus dem Jura und sind 150 Millionen Jahre alt. Der Park umfasst mehr als 800 paläontologische Fundorte. Die Fossilienschicht besteht aus Sandstein, der sich mit Konglomerat aus den Flussbetten vermischt hat und erstreckt sich über eine Fläche von ungefähr 80.000 Hektar. Die Knochenlager wurden im Jahr 1909 von Earl Douglass entdeckt, der für das Carnegie Museum of Natural History arbeitete. Zusammen mit seiner Mannschaft konnte er tausende Fossilien sicherstellen. Neben den paläontologischen Funden gab es in diesem Gebiet auch prähistorische Funde, die der Fremont-Kultur sowie den Ute und den Shoshone zuzuweisen sind. In dieser Region wurden unterschiedliche Fossilien von Reptilien und Krokodilen entdeckt.
Dinosaur-Park-Formation A
NordamerikaKanadaAlberta
1 (Logistik)02:30$40,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Amphibienfossilien
Amphibienfossilien$130,000x1
Die Dinosaur-Park-Formation bildet die oberste Schicht der Belly-River-Gruppe im Süden von Alberta. Sie liegt über der Oldman-Formation und unterhalb der Bearpaw-Formation. Die Formation entstand im Campanium der Oberkreide und ist 76 Millionen Jahre alt. Sie wurde nach dem Dinosaur Provincial Park benannt, einem UNESCO-Weltkulturerbe, und am 27. Juni 1955 während Albertas 50-Jahre-Jubiläums gegründet. Die Formation wurde am 26. Oktober 1979 aufgrund der Fossilienfunde, die dort gemacht wurden, zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Sie besteht aus Sandstein, Schlammgestein und Schluffsteinablagerungen. Die Sedimente stammen von den Bergen im Westen, die durch Flusssysteme in die Bearpaw-Formation gelangten. Diese Formation bildet einen Teil des Western Interior Seaway. Die Umgebung ist reich an Fossilien von Pflanzen, Fischen, Schildkröten, Krokodilen und Sauriern. Außerdem wurden auch Überreste von Weichgewebe entdeckt.
Dinosaur-Park-Formation B
NordamerikaKanadaAlberta
5 (Logistik)04:00$200,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Platin
Platin$450,000x1
Dinosaur-Park-Formation A
Dinosaur-Park-Formation C
NordamerikaKanadaAlberta
6 (Logistik)04:00$400,000
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x3
Platin
Platin$450,000x1
Dinosaur-Park-Formation A
Egg Mountain
NordamerikaUSAMontana
6 (Logistik)05:30$540,000

Maiasaura

fossil_hadrosauroidae_commonx4
fossil_hadrosauroidae_uncommonx3
fossil_hadrosauroidae_rarex3
Silber
Silber$130,000x1
Vergrabener Schatz
Vergrabener Schatz$640,000x1
Egg Mountain ist ein besonders interessanter Ort und eine Felszunge der Two-Medicine-Formation in Montana. Er befindet sich südlich der Stadt Choteau, entstand in der Oberkreide und ist in etwa 80 Millionen Jahre alt. Der Ort besteht zum Großteil aus Sandstein und wies einst ein halbtrockenes Klima auf – es handelte sich wahrscheinlich um eine Küstenebene, die während der Kreide entlang des Western Interior Seaway verlief. 1978 entdeckte Marion Brandvold ein paar Knochen, die von Jack Horner und Bob Makela als neue Spezies der Hadrosauridae identifiziert und Maiasaura getauft wurde. Hier wurden so viele Saurierüberreste gefunden– darunter auch die Überreste von Föten und Jungtieren– wie an keinem anderen Ort. Die Funde waren der erste Beweis dafür, dass sich die Saurier um ihre Jungen gekümmert haben, und dienten als Inspiration für die Namensgebung der neuen Saurierspezies. Außerdem wurden auch Überreste von Säugetieren und Echsen gefunden.
Fox-Hill-Formation
NordamerikaUSASüddakota
13 (Logistik)08:30$2,280,000
Schlangenfossilien
Schlangenfossilien$90,000x1
Schlangenfossilien$90,000x2
Opalfossilien
Opalfossilien$130,000x1
Opalfossilien$130,000x1
Opalfossilien$130,000x1
Die Fox-Hills-Formation in Nordamerika erstreckt sich von Alberta in Kanada bis zum US-Bundesstaat Colorado und ist etwa 70 Millionen Jahre alt. Während sie in Montana von der berühmten Hell-Creek-Formation überlagert wird, stellt die Fox-Hills-Formation die Spitzenformation der Oberkreide-Reihe dar und wurde nach den Fox Hills von Fort Pierre im Bundesstaat South Dakota benannt. Diese Formation besteht hauptsächlich aus gelbem und grauem Sandstein und beherbergt eine Reihe verschiedener Saurier und Reptilien, darunter Tyrannosaurier und große Meeresräuber aus der Familie der Mosasaurier, ist aber auch für die große Anzahl von Ammonitenfossilien bekannt, die dort erhalten geblieben sind.
Frenchman-Formation A
NordamerikaKanadaSaskatchewan
4 (Logistik)04:00$85,000
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Angiosperme-Fossilien$40,000x1
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x1
Kopffüßerfossilien
Kopffüßerfossilien$180,000x1
Die Frenchman-Formation befindet sich im Western Canada Sedimentary Basin südlich von Saskatchewan und Cypress Hills im Süden von Alberta. Ihr Name leitete sich vom Frenchmen River ab, der seinen Namen wiederum im Jahr 1942 von G. M. Furnival erhielt. Sie liegt unterhalb der Ravenscrag-Formation und oberhalb der Battle-, Whitemud-, Eastend- und Bearpaw-Formationen. Sie entstand im späten Maastrichtium der Oberkreide und ist 70 Millionen Jahre alt. Die Formation besteht zwar zu einem Großteil aus Sandstein, weist aber auch Anteile von Tongestein und Konglomerat auf. An ihrer dicksten Stelle misst sie 113 Meter. Paläoklima-Schätzungen gehen davon aus, dass die Temperaturen zwischen 12 und 14 Grad Celsius lagen, was auf ein subtropisches Klima hindeutet. Hier wurden jede Menge Überreste von Triceratops (unterschiedlichen Alters) und anderen Ceratopsidae sowie Fauna, Amphibien und Fischen gefunden. Des Weiteren konnten die Überreste von Schnecken und anderen wirbellosen Tieren entdeckt werden. Außerdem ist die Formation ein guter Fundort für Farne, Ginkgos und andere Pflanzenarten.
Frenchman-Formation B
NordamerikaKanadaSaskatchewan
13 (Logistik)08:30$3,400,000
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x2
Kopffüßerfossilien
Kopffüßerfossilien$180,000x1
Frenchman-Formation A
Garden Park
NordamerikaUSAColorado
8 (Logistik)05:30$510,000
Vogelfußabdrücke
Vogelfußabdrücke$90,000x2
Rhenium
Rhenium$110,000x1
Garden Park befindet sich in Colorado und war früher als Garden Park Paleontological Resource Area bekannt. Die Region gehört der größeren Morrison-Formation an und entstand im Jura vor 160 Millionen Jahren. Sie ist für ihre Funde aus dem Jura und die „Bone Wars“ im späten 19. Jahrhundert bekannt. Die obere Schicht der Formation besteht zum Großteil aus Schlammgestein und Sandstein. Die untere Schicht besteht aus rotem Schlammgestein, das sich mit dünnen Sandsteinablagerungen vermischt hat. Garden Park entstand durch die Felserosion während der Bildung der Rocky Mountains. Felch Quarry 1 ist für die vielen Holotypen bekannt, die dort entdeckt wurden. Bei Holotypen handelt es sich um einzelne Exemplare, anhand derer sich die Spezies formell beschreiben lässt. Die vielen Steinbrüche in der Region sind eine reichhaltige Quelle für Fossilien von Sauriern, Reptilien, Amphibien, Säugetiere und Knochenfische.
Ghost Ranch
NordamerikaUSANew Mexico
4 (Logistik)04:00$340,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x2
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Cynodontia-Fossilien$40,000x2
Die Ghost-Formation im US-Bundesstaat New Mexico ist Teil der Ghost Ranch, einem großen, von der presbyterianischen Kirche finanzierten Bildungszentrum. Die Schätzungen zufolge etwa 200 Millionen Jahre alte Formation ist für die insgesamt mehr als eintausend Fossilien berühmt, die hier bereits entdeckt wurden. Während des 20. Jahrhunderts stieß der renommierte Paläontologe Edwin H. Colbert bei der Erforschung der Region auf eine große Menge Exemplare einer einzigen Gattung: Coelophysis. Bei einer daraufhin unternommenen Analyse der Ghost-Formation wurde eine große Bandbreite weiterer Gattungen entdeckt, darunter zahlreiche Theropoda.
Hanson-Formation
AntarktisAntarktisMount Kirkpatrick
10 (Logistik)04:00$340,000
Krebstierfossilien
Krebstierfossilien$40,000x2
Krebstierfossilien$40,000x1
Krebstierfossilien$40,000x2
Ginkgo-Fossilien
Ginkgo-Fossilien$90,000x1
Ginkgo-Fossilien$90,000x1
Ginkgo-Fossilien$90,000x1
Die Hanson-Formation befindet sich auf dem Mount Kirkpatrick, einem über 4.500 Meter hohen Berg in der Antarktis. Zusammen mit der Snow-Hill-Formation ist die Hanson-Formation eine von nur zwei Gesteinsgruppen im Gebiet, in denen fossile Überreste gefunden wurden. Die Entstehung geht auf die Oberkreide zurück, als das Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um die 18 Grad noch völlig anders war als heute. In der Hanson-Formation wurde eine Vielzahl von Sauriern und anderen Tieren entdeckt, von kleinen Flugsauriern bis hin zu großen Sauropoden.
Hell-Creek-Formation A
NordamerikaUSAMontana
4 (Logistik)04:00$100,000

Dracorex

fossil_pachycephalo_commonx4
fossil_pachycephalo_uncommonx2
fossil_pachycephalo_rarex1
Crurotarsi-Fossilien
Crurotarsi-Fossilien$40,000x2
Platin
Platin$450,000x1
Die Hell-Creek-Formation ist einer der bekanntesten (und am häufigsten studierten) Fossilienfundorte der Welt. Sie erstreckt sich über Montana, Nord- und Süddakota und Wyoming. Sie wurde nach den Freilegungen benannt, die man entlang des Hell Creek in der Nähe von Jordan, Montana, gefunden hat. Die Formation befindet sich unterhalb der Fort-Union-Formation und oberhalb der Fox-Hills-Formation. Die Fossilien entstanden zwischen dem Maastrichtium und Danium der Oberkreide und des Paläogens und sind 65 Millionen Jahre alt. Die Gesteinsschichten bestehen zu einem Großteil aus Tongestein und Schlammgestein, weisen aber auch Spuren von Sandstein auf. Krokodilüberreste lassen auf ein subtropisches Klima, Küstenebenen, Überschwemmungsebenen sowie große Flüsse und Teiche schließen. Sie alle flossen in den Western Interior Seaway, einen gewaltigen Binnensee, der den nordamerikanischen Kontinent von der mittleren Kreide bis ins frühe Paläogen teilte. Das Museum of the Rockies in Bozeman, Montana, beherbergt die größte Fossiliensammlung der Formation. Neben den zahlreichen Saurierfunden wurden hier auch Fossilien von wirbellosen Tieren, Amphibien, Fischen, Reptilien, Schildkröten, Echsen, Schlangen und Säugetieren gefunden.
Hell-Creek-Formation B
NordamerikaUSAMontana
6 (Logistik)04:00$400,000
Opalfossilien
Opalfossilien$130,000x2
Hell-Creek-Formation A
Hell-Creek-Formation C
NordamerikaUSAMontana
13 (Logistik)08:30$2,000,000
Crurotarsi-Fossilien
Crurotarsi-Fossilien$40,000x1
Hell-Creek-Formation A
Horseshoe-Canyon-Formation A
NordamerikaKanadaAlberta
5 (Logistik)04:00$200,000
Ammonit-Fossilien
Ammonit-Fossilien$90,000x1
Iridium
Iridium$110,000x1
Die Horseshoe-Canyon-Formation befindet sich im Südwesten von Alberta. Sie liegt unter der Whitemud-Formation und überlagert die Bearpaw-Formation. Sie ist Teil der größeren Edmonton Group, entstand zwischen dem Campanium und dem frühen Maastrichtium der Oberkreide und ist zwischen 72 und 66 Millionen Jahre alt. Sie wurde nach dem Horseshoe Canyon benannt, der ein Markenzeichen der Badlands ist. Die Formation besteht aus mehreren Ablagerungen von Sandstein, Schlammgestein, Schiefer und Kohle. Zur Formation gehören Überschwemmungsebenen, Mündungskanäle, Kohlesümpfe und Meeresgewässer. Durch die große Anzahl an Ablagerungen konnten an diesem Ort zahlreiche Fossilien von Sauriern, Säugetieren, Reptilien, Amphibien, Pflanzen, Fischen und wirbellosen Tieren entdeckt werden. Das Fehlen von Schildkröten- und Krokodilüberresten deutet darauf hin, dass das Klima hier kälter war, obwohl neue Studien belegen, dass die geringe Vielfalt auch auf Veränderungen im Boden zurückzuführen ist.
Horseshoe-Canyon-Formation B
NordamerikaKanadaAlberta
10 (Logistik)07:00$800,000
Ammonit-Fossilien
Ammonit-Fossilien$90,000x2
Iridium
Iridium$110,000x2
Horseshoe-Canyon-Formation A
Hythe-Formation
EuropaGBKent
9 (Logistik)07:00$1,600,000

Iguanodon

fossil_hadrosauroidae_commonx3
fossil_hadrosauroidae_uncommonx2
fossil_hadrosauroidae_rarex2
Fossile Exkremente
Fossile Exkremente$40,000x2
Fossile Exkremente$40,000x2
Fossile Exkremente$40,000x1
Gold
Gold$230,000x1
Gold$230,000x1
Die Hythe-Formation gehört zur Lower Greensand Group, einer geologischen Gruppe, die sich von Wealden in Sussex bis zum London-Brabant-Massiv in East Anglia erstreckt. Die Formation geht auf die Frühkreide zurück und besteht hauptsächlich aus Sandstein, Sand, Schlammgestein und Kalkstein.
Iguanodon-Mine
EuropaBelgienBernissart
9 (Logistik)07:00$1,600,000

Iguanodon

fossil_hadrosauroidae_commonx4
fossil_hadrosauroidae_uncommonx3
fossil_hadrosauroidae_rarex2
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x3
Nadelbaum-Fossilien$40,000x2
Nadelbaum-Fossilien$40,000x2
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Die Sainte-Barbe-Grube, die sich in Bernissart, Belgien, befindet und umgangssprachlich auch als „Iguanodon-Mine“ bekannt ist, ist eine ehemalige Kohlemine, in der im Jahr 1878 eine beachtliche Entdeckung gemacht wurde: Dutzende nahezu vollständige Iguanodon-Skelette. Zur damaligen Zeit gingen die Forscher davon aus, dass die hohe Konzentration der Funde darauf hindeutet, dass der Iguanodon ein Herdentier war. Das ist aber nicht die einzige Erklärung: Es wäre möglich, dass mehrere Tiere durch eine Blitzflut oder eine Mure zusammengetrieben und begraben wurden. Aufgrund ständiger Überschwemmungen und des Ersten Weltkriegs wurden die Ausgrabungen nie zu Ende gebracht – obwohl über 38 Exemplare entdeckt wurden.
Iren-Dabasu-Formation
AsienChinaInnere Mongolei
6 (Logistik)05:30$640,000
Farnfossilien
Farnfossilien$40,000x2
Farnfossilien$40,000x1
Farnfossilien$40,000x1
Schlangenfossilien
Schlangenfossilien$90,000x2
Schlangenfossilien$90,000x1
Die Iren-Dabasu-Formation befindet sich in der Region Iren Nor in der Inneren Mongolei und entstand vor 100 Millionen Jahren im Cenomanium der Oberkreide. Sie befindet sich oberhalb der Arshanto-Formation. Im Jahr 1922 wurden hier die ersten Saurier entdeckt, bis heute sind jedoch noch nicht alle davon erforscht. Die gemeinsamen Bemühungen von kanadischen und chinesischen Teams in den Jahren 1988 und 1990 entfachten das Interesse an den vielfältigen Funden in diesem Gebiet. Die Formation besteht aus einer Mischung aus Sandstein, Tongestein und Schluffstein und die Ablagerungen stammen von einem Netzwerk aus breiten Flüssen und Strömen. In der gesamten Region herrschte wahrscheinlich ein feuchtes Klima, was dazu beigetragen hat, dass die Saurier hier im Vergleich zu anderen Grabungsstätten viel größer waren. In der Umgebung wurden Sauriereier und Schildkrötenfossilien ausgegraben. Außerdem wurden hier viele Saurier- und Mikrofossilien gefunden.
Ischigualasto-Formation
SüdamerikaArgentinienProvinz San Juan
4 (Logistik)04:00$190,000
Ginkgo-Fossilien
Ginkgo-Fossilien$90,000x2
Wassersäugerfossilien
Wassersäugerfossilien$130,000x1
Die Ischigualasto-Formation befindet sich in der Provinz San Juan im Nordwesten Argentiniens. Sie erstreckt sich über den Ischigualasto Provincial Park und den Talampaya National Park. Die aktuelle Geografie der Formationen erinnert an die Oberfläche eines fremden Himmelskörpers, weshalb sie auch „Mondtal“ genannt wird und ihr ursprünglicher Name „Totes Land“ bedeutet. Die heutige Felswüste war einst jedoch eine üppige Überschwemmungsebene mit reichhaltiger Flora und Fauna. Die Formation enthält einige der am besten erhaltenen Fossilien aus der Obertrias, die in etwa 230 Millionen Jahre alt sind. Sie hat einige wertvolle Überreste von Cynodontia, Rhynchosauria und Pseudosuchia hervorgebracht, durch die Rückschlüsse auf die Evolution von Säugetieren und anderen Gruppen getroffen werden konnten. Außerdem haben die Überreste fossiler Pflanzen, die hier gefunden wurden, unser Bild von der Trias nachhaltig geprägt. Die Saurierfossilien, die in der Ischigualasto-Formation gefunden wurden, zählen zu den ältesten bekannten Funden ihrer Art. Zu ihnen gehört auch der Herrerasaurus, der noch aus der Zeit vor der Unterteilung in Saurischia und Ornithischia stammt und eine (manchmal heftig diskutierte) Schlüsselrolle in der Entwicklung der Saurier einnimmt.
Isle of Wight
EuropaGBSouth Coast
5 (Logistik)04:00$240,000

Baryonyx

fossil_giantthoropoda_commonx2
fossil_giantthoropoda_uncommonx1
fossil_giantthoropoda_rarex1
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x2
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Vergrabener Schatz
Vergrabener Schatz$640,000x1
Die Isle of Wight gehört zu den reichhaltigsten Fundorten von Saurierfossilien in ganz Europa. Zu ihr gehören Teile der Wessex-Formation und der Wealden Group. Die Insel befindet sich vor der Küste des Vereinigten Königreichs und entstand vor 130 Millionen Jahren in der frühen Kreide. Früher befand sie sich für 10 Millionen Jahre an der Stelle, an der heute Nordafrika liegt. Die Region bestand einst aus einem riesigen Flusstal in Küstennähe mit Sümpfen und Teichen und es herrschte subtropisches Klima. Sie besteht zu einem Großteil aus Schlammgestein mit Spuren von Sandstein. Auf der Insel wurden zahlreiche Saurierüberreste gefunden und sie zählt mit über 20 entdeckten Saurierspezies zu einem der reichhaltigsten Fundorte Europas. Außerdem kann man bei Compton Bay die Fußabdrücke von Sauriern betrachten. Des Weiteren wurden in der Region Fossilien von Vögeln, Schildkröten, Krokodilen und Säugetieren gefunden.
Javelina-Formation
NordamerikaUSATexas
4 (Logistik)07:30$540,000Die in Texas gelegene Javelina-Formation ist Teil der Tornillo-Gruppe und stammt aus der späten Kreidezeit vor etwa 66-70 Millionen Jahren. Diese Formation ist für die Vielzahl der dort gefundenen Saurierfossilien bemerkenswert; die Überreste von Gattungen wie Troodon, Kritosaurus und dem Spitzenraubtier Tyrannosaurus wurden alle in der Javelina-Formation gefunden, während der Flugsaurier Quetzalcoatlus und der Ceratopsid Bravoceratops beide an diesem Ort entdeckt wurden. Die Javelina-Formation besteht hauptsächlich aus Sand-, Schlamm- und Schluffstein, was ihr eine charakteristische violette und rote Färbung verleiht. Sie liegt unter der Black Peaks-Formation und über der Aguja-Formation, zwei Schichten, die ebenfalls dafür bekannt sind, dass sie eine Vielzahl von Fossilien enthalten. Abgesehen von Sauriern wurden in der Javelina-Formation die Überreste vieler anderer Tiere und Pflanzen gefunden. An der Fundstelle wurden prähistorische Rochen wie Rhombodus und Dasyatis gefunden, und auch zahlreiche Pflanzenfossilien sind vorhanden – was darauf hindeutet, dass die Javelina-Formation in der späten Kreidezeit ein bewaldetes Gebiet war.
Judith River-Formation
NordamerikaUSAMontana
4 (Logistik)04:00$225,000

Troodon

fossil_thoropoda_commonx2
fossil_thoropoda_uncommonx2
fossil_thoropoda_rarex1
Fossile Exkremente
Fossile Exkremente$40,000x2
Wassersäugerfossilien
Wassersäugerfossilien$130,000x1
Gold
Gold$230,000x1
Gold$230,000x1
Die Judith River-Formation befindet sich in Montana und gehört zur Judith-River-Gruppe. Sie befindet sich unterhalb der Bearpaw Formation und oberhalb der Claggett und Pakowki Formation. Sie geht auf das Campanium der Oberkreide zurück und ist in etwa 76 Millionen Jahre alt. Ihre historische Bedeutung steht in Zusammenhang mit den Saurierfunden von frühen amerikanischen Paläontologen wie Edward Drinker Cope. In der Formation wurden jede Menge Faunafossilien wie Fossilien von Fischen, Amphibien, Panzerechsen, Eidechsen und einigen Sauriern gefunden.
Jura-Küste A
EuropaGBSouth Coast
6 (Logistik)04:00$380,000
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x6
Pilzfossilien$40,000x2
Rhodium
Rhodium$90,000x1
Vergrabener Schatz
Vergrabener Schatz$640,000x1
Die Formation der Jura-Küste befindet sich an der Südküste des Vereinigten Königreichs und misst von Devon bis Dorset fast 160 km. Hier lebte die bekannte Fossiliensammlerin Mary Anning, die im 19. Jahrhundert mehrere Entdeckungen feiern konnte. Die Formation ist etwa 185 Millionen Jahre alt. Die Erosion hat Gesteinsschichten aus dem Trias, der Jura und der Kreide freigelegt. Häufige Erdrutsche an der Küste haben viele gut erhaltene Fossilien freigelegt: Amphibien, Krokodile, Flugsaurier und Dinosaurier.
Jura-Küste B
EuropaGBSouth Coast
10 (Logistik)07:00$1,120,000
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x4
Rhodium
Rhodium$90,000x1
Die Formation der Jura-Küste befindet sich an der Südküste des Vereinigten Königreichs und misst von Devon bis Dorset fast 160 km. Hier lebte die bekannte Fossiliensammlerin Mary Anning, die im 19. Jahrhundert mehrere Entdeckungen feiern konnte. Die Formation ist etwa 185 Millionen Jahre alt. Die Erosion hat Gesteinsschichten aus dem Trias, der Jura und der Kreide freigelegt. Häufige Erdrutsche an der Küste haben viele gut erhaltene Fossilien freigelegt: Amphibien, Krokodile, Flugsaurier und Dinosaurier.
Kaiparowits-Formation
NordamerikaUSAUtah
4 (Logistik)02:30$48,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Vergrabener Schatz
Vergrabener Schatz$640,000x1
Die Kaiparowits-Formation befindet sich auf dem Kaiparowits-Plateau im Süden von Utah und ist neben der Grand Staircase und den Canyons of the Escalante Teil des Grand Staircase-Escalante National Monument. Diese Sedimentgesteinsformation geht auf die Oberkreide zurück. Obwohl die Paläontologen gerade erst ein Zehntel der Formation erkundet haben, wurden dort bereits viele verschiedene Spezies gefunden. Die Wissenschaftler glauben, dass der Grund für diese Artenvielfalt ein großzügiger, dichter Dschungel war, dank dem die Pflanzenfresser – und die Fleischfresser, die sie gejagt haben – nicht abwandern mussten. Dadurch konnte sich an diesem Ort eine besonders vielfältige Flora und Fauna entwickeln.
Kayenta-Formation
NordamerikaUSAUtah
3 (Logistik)02:30$95,000
Gliederfüßerfossilien
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Osmium
Osmium$110,000x1
Osmium$110,000x1
Die Kayenta-Formation ist Teil einer ganzen Reihe an Formationen im Glen Canyon im Westen der Vereinigten Staaten. Die Formation erstreckt sich über Teile von Utah, Nevada, Arizona und Colorado und erreicht eine Mächtigkeit von bis zu 120 m, wobei die Überreste vieler Tiere im Gestein erhalten geblieben sind, von frühen Crocodylomorpha und Amphibien bis hin zu Dinosauriern. Die Formation ist am stärksten in Utah ausgeprägt, wo sich über Millionen von Jahren Sandstein-, Kalkstein- und Schieferschichten aus Flüssen abgelagert haben und so riesige rote und braune Klippen und Felsvorsprünge gebildet haben.
Kem Kem-Betten
AfrikaMarokkoErrachidia
11 (Logistik)07:00$850,000
Vogeleier
Vogeleier$130,000x1
Vogeleier$130,000x1
Sauriereier
Sauriereier$390,000x2
Sauriereier$390,000x1
Die Kem Kem-Betten befinden sich im Südosten Marokkos an der Grenze zu Algerien. Sie gehen auf die Oberkreide zurück, sind zwischen 100,5 und 66 Millionen Jahre alt und bestehen zum Großteil aus rötlichem Gestein. Diese Formation ist vor allem für ihre zahlreichen fleischfressenden Theropoden bekannt. Das bedeutet jedoch nicht, dass zu dieser Zeit ungewöhnlich viele Fleischfresser Seite an Seite lebten. Die Zähne der Theropoden sind schlicht begehrter und haltbarer, weshalb es mehr davon zu geben scheint. In der Realität könnten diese Tiere jedoch Millionen Jahre auseinander gelebt haben.
Kirtland-Formation
NordamerikaUSANew Mexico
5 (Logistik)04:00$300,000
Schildkrötenfossilien
Schildkrötenfossilien$40,000x2
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Hautabdrücke
Hautabdrücke$110,000x1
Hautabdrücke$110,000x1
Die Kirtland-Formation befindet sich im San Juan Basin, das sich über Colorado und New Mexico erstreckt. Sie liegt unterhalb der Ojo-Alamo-Formation und oberhalb der Fruitland-Formation. Die Formation entstand im Campanium der Oberkreide und ist 73 Millionen Jahre alt. Ursprünglich wurde sie von Bauer im Jahr 1916 Kirtland Shale getauft. Sie bildete sich durch angeschwemmten Schlamm und Sandablagerungen der Flüsse und Ströme, die die Küstenebene des Western Interior Seaway entwässerten. Außerdem sind dort Kohle und Flözgas zu finden. Die ersten Knochen aus der Kreide wurden von Barnum Brown im Jahr 1910 ausgegraben und beschrieben. Daraufhin förderten weitere Expeditionen fragmentarische Überreste zu Tage. Im Jahr 1997 startete schließlich eine großangelegte Untersuchung des New Mexico Museum of Natural History and Science in Zusammenarbeit mit dem State Museum of Pennsylvania. In diesem Gebiet wurden unterschiedliche Fossilien von Fischen, Flugsauriern und Schildkröten gefunden. Es gilt als einer der jüngsten Lebensräume während der Kreide im Südwesten Nordamerikas.
La-Amarga-Formation
SüdamerikaArgentinienZapala
6 (Logistik)02:30$51,000
Haifossilien
Haifossilien$130,000x1
Haifossilien$130,000x1
Haifossilien$130,000x1
Die La-Amarga-Formation verläuft entlang der Westküste Argentiniens und umfasst die Provinzen Mendoza, Neuquén und Río Negro. Die Formation ist etwa 160 m mächtig und besteht aus drei Subformationen – Puesto Antigual, Bañados de Caichigüe und Piedra Parada – die hauptsächlich aus Sandstein und Schlammgestein bestehen. Insbesondere die Puesto-Antigual-Subformation ist bekannt für die schiere Anzahl der darin erhaltenen Tetrapodenfossilien. So wurden bei Ausgrabungen in der Gegend Gattungen von Stegosauria, Diplodocoidea und Titanosauria freigelegt. Die La-Amarga-Formation wird von der Lohan-Cura-Formation überlagert und von der marinen Agrio-Formation unterlagert. Studien haben gezeigt, dass es eine Zeit gab, in der kein Sediment konserviert wurde – was bedeutet, dass es eine Periode in der geologischen Geschichte der Formation gibt, die derzeit unbekannt ist.
La Bouchard
EuropaFrankreichProvence-Alpes-Côte d'Azur
4 (Logistik)07:30$540,000La Bouchard liegt im Becken des Flusses Arc in der Provence, Südfrankreich, und stammt aus der späten Kreidezeit, vor etwa 70-80 Mio. Jahren. In der Formation wurde eine der ersten bekannten Velociraptor-Arten in Europa entdeckt – das flinke Raubtier Pyroraptor, das vermutlich aus Nordamerika in dieses Gebiet eingewandert ist, als die beiden Kontinente noch miteinander verbunden waren. Diese Formation besteht hauptsächlich aus Sandstein und fluvialen, lakustrischen Ablagerungen, die vom Fluss Arc in das Becken getragen wurden, und wurde erstmals in den 1990er Jahren von Paläontologen entdeckt, als ein Waldbrand am Fuße des Mont Olympe zu einem kleinen Erdrutsch führte, der die Felsformation freilegte. Obwohl der Pyroraptor die berühmteste Entdeckung von La Bouchard ist, wurden bei der Untersuchung der Stätte verschiedene andere Arten ausgegraben, darunter der Pflanzenfresser Rhabdodon und eine Reihe von primitiven Krokodilen und Schildkröten.
La-Colonia-Formation
SüdamerikaArgentinienProvinz Chubut
6 (Logistik)04:00$270,000
Osmium
Osmium$110,000x1
Kopffüßerfossilien
Kopffüßerfossilien$180,000x1
Kopffüßerfossilien$180,000x1
Die La-Colonia-Formation liegt im Norden der argentinischen Provinz Chubut und reicht rund 70 Millionen Jahre bis zur Oberkreide zurück. Experten zufolge erstreckte sich damals eine Lagune oder ein Küstengebiet in dieser Region, mit mildem Klima und ausgeprägter Regen- und Trockenzeit. Hier machte der erfolgreiche Paläontologe José Bonaparte eine der berühmtesten Dinosaurierentdeckungen Argentiniens, als er ein gut erhaltenes und vollständiges Skelett des gefürchteten Carnotaurus zu Tage förderte. Die geborgenen Überreste stellten zum Zeitpunkt ihrer Entdeckung 1984 eines der vollständigsten Exemplare eines Theropoden auf der Südhalbkugel dar. Bis heute ist es der einzige Fund dieser Gattung. Außerdem wurden in dieser Formation Überreste vieler weiterer Wirbeltiere wie Echsen, Schlangen, Schildkröten und Plesiosauriern gefunden.
Lance-Formation: Anlage A
NordamerikaUSAWyoming
1 (Logistik)04:00$120,000
Algenfossilien
Algenfossilien$40,000x2
Iridium
Iridium$110,000x1
Die Lance-Formation wurde nach dem Lance Creek in Wyoming benannt. Die Formation befindet sich oberhalb der Meeteetse-Formation und unterhalb der Fort-Union-Formation. Sie entstand im Maastrichtium der Oberkreide und ist 69 Millionen Jahre alt. Sie befindet sich oberhalb des Ammonit-Meeresspiegels in Wyoming. Die Formation geht bis auf die Katastrophe während der Kreide-Paläogen-Grenze zurück. Die Formation besteht zu einem Großteil aus Sandstein, Spuren von Meeresfossilien deuten aber darauf hin, dass es sich hierbei um eine Küstenebene entlang des Western Interior Seaway gehandelt hat. Wahrscheinlich herrschte dort subtropisches Klima, in dem es keine Kälteperioden gab. An diesem Ort wurden tausende Fossilien von Sauriern, Amphibien, Schildkröten, Krokodilen, Fischen und Säugetieren entdeckt.
Lance-Formation: Anlage B
NordamerikaUSAWyoming
6 (Logistik)04:00$400,000
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x4
Osmium
Osmium$110,000x2
Kopffüßerfossilien
Kopffüßerfossilien$180,000x2
Die Lance-Formation wurde nach dem Lance Creek in Wyoming benannt. Die Formation befindet sich oberhalb der Meeteetse-Formation und unterhalb der Fort-Union-Formation. Sie entstand im Maastrichtium der Oberkreide und ist 69 Millionen Jahre alt. Sie befindet sich oberhalb des Ammonit-Meeresspiegels in Wyoming. Die Formation geht bis auf die Katastrophe während der Kreide-Paläogen-Grenze zurück. Die Formation besteht zu einem Großteil aus Sandstein, Spuren von Meeresfossilien deuten aber darauf hin, dass es sich hierbei um eine Küstenebene entlang des Western Interior Seaway gehandelt hat. Wahrscheinlich herrschte dort subtropisches Klima, in dem es keine Kälteperioden gab. An diesem Ort wurden tausende Fossilien von Sauriern, Amphibien, Schildkröten, Krokodilen, Fischen und Säugetieren entdeckt.
Lance-Formation: Anlage C
NordamerikaUSAWyoming
13 (Logistik)08:30$2,160,000
Algenfossilien
Algenfossilien$40,000x3
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x3
Die Lance-Formation wurde nach dem Lance Creek in Wyoming benannt. Die Formation befindet sich oberhalb der Meeteetse-Formation und unterhalb der Fort-Union-Formation. Sie entstand im Maastrichtium der Oberkreide und ist 69 Millionen Jahre alt. Sie befindet sich oberhalb des Ammonit-Meeresspiegels in Wyoming. Die Formation geht bis auf die Katastrophe während der Kreide-Paläogen-Grenze zurück. Die Formation besteht zu einem Großteil aus Sandstein, Spuren von Meeresfossilien deuten aber darauf hin, dass es sich hierbei um eine Küstenebene entlang des Western Interior Seaway gehandelt hat. Wahrscheinlich herrschte dort subtropisches Klima, in dem es keine Kälteperioden gab. An diesem Ort wurden tausende Fossilien von Sauriern, Amphibien, Schildkröten, Krokodilen, Fischen und Säugetieren entdeckt.
Laramie-Formation
NordamerikaUSAColorado
5 (Logistik)04:00$340,000
Fischfossilien
Fischfossilien$90,000x2
Fischfossilien$90,000x1
Amphibienfossilien
Amphibienfossilien$130,000x1
Amphibienfossilien$130,000x1
Die Laramie-Formation befindet sich im Nordosten Colorados. Sie liegt unterhalb der Arapahoe-Formation und oberhalb der Fox-Hills-Formation. Ihren Namen hat sie im Jahr 1876 von Clarence King erhalten, der im Nordosten Colorados Fossilien fand. Dieser Standort entstand im Maastrichtium der Oberkreide und ist 70 Millionen Jahre alt. Die Formation setzt sich aus Sandstein, Schlammgestein und Lehm zusammen, die sich mit Ablagerungen von den Küstenebenen und Sümpfen an der Küste des Western Interior Seaway vermischt haben. Die untere Schicht besteht aus Sandstein, Ton und Kohle, und die obere Schicht aus Schlammgestein, Sandstein und Kohlebetten. Neben zahlreichen Saurierüberresten gibt es hier Fossilien von Fischen, Pflanzen, Krokodilen, Schildkröten und Säugetieren. Hier wurden auch zahlreiche Pflanzen wie versteinerte Pollen von Nacktsamern und Angiospermen gefunden. Außerdem fand man zwischen dem Schiefer und dem Sandstein versteinerte Blätter von Angiospermen, Farnen und Palmen. Nadelbaum-Fossilien sind dagegen eher selten.
Lourinhã-Formation A
EuropaPortugalLourinhã
2 (Logistik)02:30$80,000
Krebstierfossilien
Krebstierfossilien$40,000x1
Ginkgo-Fossilien
Ginkgo-Fossilien$90,000x1
Die Lourinhã-Formation erstreckt sich über die Westküste Portugals und wurde nach der Gemeinde benannt, in der sie sich befindet. Sie entstand im späten Jura und ist 150 Millionen Jahre alt. Die Fauna vor Ort ähnelt der Fauna der Morrison-Formation in den Vereinigten Staaten und der des Tendaguru in Tansania. Außerdem deuten Ablagerungen, die auf Flutbrandungen zurückzuführen sind, auf ein Küstengebiet hin. Neben jeder Menge Saurierüberresten wurden hier auch fossile Fußabdrücke und Sauriereier gefunden. Dabei wurden die Sauriereier in der unteren Amoreira-Porto-Novo-Schicht, der Praia-Azul-Schicht und der Bombarral-Schicht gefunden. Viele der Eier enthielten embryonisches Material und die Lourinhã-Formation beheimatet die ältesten bekannten Nester von Sauropoden und Theropoden. Außerdem wurden hier die Überreste von Insekten und Säugetieren entdeckt.
Lourinhã-Formation B
EuropaPortugalLourinhã
8 (Logistik)07:00$640,000
Krebstierfossilien
Krebstierfossilien$40,000x2
Ginkgo-Fossilien
Ginkgo-Fossilien$90,000x1
Palladium
Palladium$500,000x1
Lourinhã-Formation A
Maastricht-Formation
EuropaNiederlandeMaastricht
13 (Logistik)08:30$2,280,000
Rhodium
Rhodium$90,000x1
Rhodium$90,000x2
Haifossilien
Haifossilien$130,000x1
Haifossilien$130,000x1
Haifossilien$130,000x1
Die Maastricht-Formation stammt aus der Oberkreide und ist in den Niederlanden und Belgien zu finden. Sie besteht aus Kreide, Mergel und Feuerstein und hat ihren Namen der niederländischen Stadt Maastricht im Südosten des Landes zu verdanken. Eine große Anzahl von Dinosauriern, Mosasauriern und Säugetieren wurde bereits in der Formation entdeckt, die sich in sieben Subformationen gliedert: Meerssen, Nekum, Emael, den Schiepersberg-Subformationen, Gronsveld, Valkenburg und Kunrade. Die Formation liegt zwischen der Houthem-Formation und der Gulpen-Formation und ihr Alter wird auf 66–70 Millionen Jahren geschätzt.
Mackunda-Formation
AustralienAustralienQueensland
4 (Logistik)02:30$90,000
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Kopffüßerfossilien
Kopffüßerfossilien$180,000x1
Kopffüßerfossilien$180,000x1
Kopffüßerfossilien$180,000x2
Die Mackunda-Formation ist ein Fossilienfundort in Queensland, Australien. Sie liegt unterhalb der Winton-Formation und oberhalb der Formationen Oodnadatta, Allaru und Wilgunya. Sie entstand im Cenomanium der Oberkreide, ist 100 Millionen Jahre alt und schließt an die Winton-Formation an. Die Formation besteht aus eingebettetem Sand, Schlamm, Schiefer und kalkhaltigem Schiefer. Hierbei handelt es sich um Meeresablagerungen, die auf ein seichtes Meer hindeuten. Zu dieser Zeit war Australien immer noch mit der Antarktis verbunden, weshalb es damals auch wesentlich dunklere Winter und ein milderes Klima gab als heute. Entlang der Küste des Eromanga-Meers wuchsen üppige Nadelbaumwälder. Hier wurden unterschiedliche Saurierüberreste gefunden.
Maevarano-Formation
AfrikaMadagaskarMahajanga Basin
6 (Logistik)04:00$270,000
Iridium
Iridium$110,000x1
Fossile Exkremente
Fossile Exkremente$40,000x2
Die Maevarano-Formation befindet sich in der Provinz Mahajanga im Nordwesten Madagaskars. Sie wurde im Jahr 1895 von Dr. Félix Salètes und seinem Stabsoffizier Landillon entdeckt. Sie entstand im Maastrichtium der Oberkreide und ist 70 Millionen Jahre alt. Die Maevarano-Formation befindet sich unter der Berivotra-Formation und über den Marovoay Beds. Sie besteht aus Sandstein, Tongestein und Schluffstein, die wiederum durch das angrenzende Meer und die semiaride Umgebung (obwohl es Regenzeiten gab) entstanden. Das Gebiet bestand aus breiten Flüssen und Überschwemmungsebenen mit üppiger Vegetation. Diese Stelle hat sich als reichhaltiger Fundort für Fossilien von Säugetieren, Amphibien, Fischen, Vögeln, Schlangen, Crocodylomorpha und den gefährlichsten Raubsauriern ihrer Zeit herausgestellt. Die Höhlen der Lungenfische, die innerhalb der Formation entdeckt wurden, sind die ersten Beweise dafür, dass es am alten Großkontinent Gondwana bereits Lungenfische gab.
Minchinhampton
EuropaGBGloucestershire
5 (Logistik)05:30$450,000
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Angiosperme-Fossilien$40,000x1
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x2
Pilzfossilien$40,000x2
Pilzfossilien$40,000x1
Minchinhampton ist eine kleine Stadt in Gloucestershire, England, in der Proceratosaurus-Überreste entdeckt wurden. Während der Grabungsarbeiten für ein neues Staubecken zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde dort der Teil eines Schädels gefunden. Der Ort gehört zur Great Oolite Group, die sich über weite Teile Südenglands erstreckt. Der Proceratosaurus hat während des Mitteljuras vor ungefähr 168 Millionen Jahren auf dem nördlichen Kontinent Laurasia gelebt. Er wurde vor Kurzem als einer der ältesten bekannten Vertreter der Tyrannosauridae klassifiziert.
Morrison-Formation A
NordamerikaUSAColorado
5 (Logistik)02:30$80,000
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x3
Die Morrison-Formation wurde nach Morrison, Colorado, benannt, wo Arthur Lakes 1877 die ersten Fossilien entdeckte. Die Region war einer der Hauptschauplätze der „Bone Wars“ während des späten 19. Jahrhunderts. Dieses riesige Gebiet besteht aus unterschiedlichen Schichten und erstreckt sich auf einer Fläche von 1,5 Millionen Quadratkilometern über die Staaten Montana, Norddakota, Nebraska und Kansas. Teile davon reichen sogar in weitere Staaten. Die Formation entstand im späten Jura und ist 156 Millionen Jahre alt. Die Ablagerungen aus Sandstein, Schlammgestein, Schluffstein und Kalkstein entstanden durch Flüsse und Überschwemmungsebenen. Es gibt Hinweise darauf, dass große Gebiete einst Savannen ähnelten, in denen jedoch alte Pflanzen und keine uns bekannten Gräser wuchsen. Hierbei handelt es sich um einen der reichhaltigsten Fossilienfundorte Nordamerikas. Neben unzähligen Pflanzenfossilien wurden hier auch Fossilien von Insekten, Krokodilen, Echsen und Muscheln entdeckt.
Morrison-Formation B
NordamerikaUSAColorado
3 (Logistik)04:00$320,000
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x6
Osmium
Osmium$110,000x1
Morrison-Formation A
Morrison-Formation C
NordamerikaUSAColorado
8 (Logistik)05:30$640,000
Rhenium
Rhenium$110,000x1
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x3
Morrison-Formation A
Morrison-Formation D
NordamerikaUSAColorado
11 (Logistik)07:00$960,000
Wasserpflanzenfossilien
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Wasserpflanzenfossilien$230,000x1
Rhodium
Rhodium$90,000x1
Morrison-Formation A
Nanxiong-Formation
AsienChinaGanzhou
10 (Logistik)05:30$680,000
Korallenfossilien
Korallenfossilien$40,000x2
Vogelfußabdrücke
Vogelfußabdrücke$90,000x1
Vogelfußabdrücke$90,000x1
Vogelfußabdrücke$90,000x1
Die Nanxiong-Formation in der chinesischen Provinz Guangdong stammt aus der Oberkreide vor etwa 66 Millionen Jahren und gilt als eine der ergiebigsten Fossilienfundstellen des Landes. Die Formation ist 300 m mächtig und hat viele Theropoden-, Sauropoden- und Ornithopoden-Exemplare sowie die Überreste früher Krokodile und Schildkröten zu Tage gefördert, auch wenn sie vor allem für die Menge an großen Fleischfressern bekannt ist, die hier erhalten geblieben sind. Eisenoxide im Gestein verleiht der Formation ihre dunkelrote Färbung. Diese „roten Schichten“ bestehen hauptsächlich aus Sandstein, Schlammgestein und Schluffstein und liegen über dem jurassischen Granitgrund.
Nemegt-Formation A
AsienMongoleiWüste Gobi
5 (Logistik)04:00$180,000
Algenfossilien
Algenfossilien$40,000x1
Farnfossilien
Farnfossilien$40,000x1
Farnfossilien$40,000x1
Platin
Platin$450,000x1
Die Nemegt-Formation (auch bekannt als Nemegtskaya Svita) befindet sich in der Wüste Gobi in der Mongolei. Sie liegt oberhalb der Barun-Goyot-Formation. Obwohl sich ihr Alter nicht exakt bestimmen lässt, dürfte sie im Maastrichtium der Oberkreide vor 70 Millionen Jahren entstanden sein. Das Schiefer und der Sandstein der Formation sind die Überreste von Strömen, Flüssen, Seen und Überschwemmungsebenen. Überreste von versteinertem Holz und Araucariaceen deuten darauf hin, dass es in der Region einst riesige Wälder aus Nadelbäumen und anderer Vegetation gab. Außerdem lassen die Ablagerungen darauf schließen, dass die reichhaltige Umgebung von vielen Lebewesen bewohnt wurde. Wahrscheinlich handelte es sich hierbei um ein Feuchtgebiet. Hier wurden die Überreste von Krokodilen, Schildkröten und Fischen sowie Eierüberreste von mindestens zwei Saurierspezies entdeckt. 2007 konnten hier die fossilen Fußabdrücke eines großen Sauropoden gefunden werden.
Nemegt-Formation B
AsienMongoleiWüste Gobi
5 (Logistik)05:30$360,000
Algenfossilien
Algenfossilien$40,000x3
Farnfossilien
Farnfossilien$40,000x2
Nemegt-Formation A
Niobrara-Formation
NordamerikaUSANebraska
8 (Logistik)07:00$960,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Ammonit-Fossilien
Ammonit-Fossilien$90,000x1
Ammonit-Fossilien$90,000x1
Ammonit-Fossilien$90,000x1
Die Niobrara-Formation ist in weiten Teilen Nordamerikas zu finden und besteht aus zwei Subformationen, Smoky Hill Chalk und Fort Hays Limestone. Die Formation besteht aus Kreide- und Schieferablagerungen, die durch den Western Interior Seaway geflossen sind und sich im Laufe von Millionen von Jahren dort abgesetzt haben. Die Subformation Smoky Hill Chalk birgt eine große Anzahl von Fossilien aus der Oberkreide, als viele Gattungen von im Wasser lebenden Tieren den Western Interior Seaway bevölkerten und Flugsaurier durch die Lüfte segelten. In der Formation wurden auch Überreste von Dinosauriern gefunden, von denen Forscher glauben, dass ihre Kadaver bei Überschwemmungen ins Meer gespült wurden.
Oxford Clay
EuropaGBWeymouth
7 (Logistik)05:30$600,000
Hautabdrücke
Hautabdrücke$110,000x1
Hautabdrücke$110,000x1
Silber
Silber$130,000x1
Silber$130,000x2
Die Oxford-Clay-Formation erstreckt sich über große Teile des Südostens Englands und reicht von Dorset bis nach Yorkshire. Sie besteht aus mehreren Unterformationen, die zwischen dem Callovium und dem Oxfordium des Juras entstanden und zwischen 166 und 160 Millionen Jahre alt sind. Sie liegt oberhalb der Kellaways-Formation und unterhalb der West-Walton-Formation. Die Region besteht zum Großteil aus Küstengebieten mit Schlammgestein, Schiefer und Kalkstein. Hier wurden Sauriereier, vor allem in der unteren Oxford-Clay-Formation in Cambridgeshire, sowie Fossilien von Fischen und wirbellosen Tieren gefunden. Die meisten Fossilien stammen aus der oberen Stewartby-Schicht und der Weymouth-Schicht. Die Vielzahl an Meeresfossilien ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass sich die Formation unterhalb des Meeresspiegels befindet und ein warmes, nährstoffreiches Ökosystem aufwies. Der niedrige Sauerstoffgehalt im tiefen Wasser hat Raubtiere ferngehalten und dazu geführt, dass wesentlich mehr Kadaver versteinerten.
Peay-Sandstone-Unterformation
NordamerikaUSAWyoming
4 (Logistik)02:30$54,000
Krebstierfossilien
Krebstierfossilien$40,000x1
Krebstierfossilien$40,000x1
Krebstierfossilien$40,000x1
Palladium
Palladium$500,000x1
Die Peay-Sandstone-Unterformation ist eine Subformation der Frontier-Formation, die sich über den Nordwesten Colorados, den Südosten Idahos, den Süden Montanas, den Norden Utahs und den Westen Wyomings erstreckt. Sie gehört zum nordöstlichen Bighorn Basin in Wyoming. Die Formation entstand in der Oberkreide und ist 100 Millionen Jahre alt. Die Ablagerungen in dieser Region bestehen hauptsächlich aus grauem Sandstein, Schiefer (sowohl grauem als auch kohleartigem) und Tongestein. Die Sedimente wurden von Flüssen und Strömen abgetragen und speisten den Western Interior Seaway. Einige isolierte Sandsteingebilde, die von Meeresablagerungen umgeben sind, deuten auf mehrere Inseln innerhalb der Frontier-Formation hin. Wellenspuren aus dieser Zeit untermauern diese Annahme. Die Funde hier reichen von Thalassinoidea (unterschiedliche Kreaturen wie Fische und Anemonen) und Zoophyten (Vielborster) bis hin zu den Zähnen von Wirbeltieren.
Pierre Shale
NordamerikaUSAMontana
10 (Logistik)07:00$960,000
Fossile Exkremente
Fossile Exkremente$40,000x1
Fossile Exkremente$40,000x1
Fossile Exkremente$40,000x2
Gliederfüßerfossilien
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Die Pierre-Shale-Gruppe erstreckt sich über Süddakota und Westwyoming in den Vereinigten Staaten von Amerika. Während der Kreide war dieses Gebiet Teil des Western Interior Seaways. Pierre Shale besteht aus Schiefer, Sandstein und Bentonit. In dieser Gruppe wurden mehrere Pteranodon- und Archelon-Fossilien entdeckt. Bei Letzterem handelt es sich um eine Meeresschildkröte aus der Kreide.
Prince Creek-Formation
NordamerikaUSAAlaska
4 (Logistik)05:30$225,000

Troodon

fossil_thoropoda_commonx1
fossil_thoropoda_uncommonx1
fossil_thoropoda_rarex2
Korallenfossilien
Korallenfossilien$40,000x1
Vogeleier
Vogeleier$130,000x1
Sauriereier
Sauriereier$390,000x1
Die Prince Creek-Formation befindet sich in Alaska und entstand in der Oberkreide vor ungefähr 78 Millionen Jahren. Sie befindet sich oberhalb der Schrader Bluff-Formation und unterhalb der Sagavanirktok-Formation. Die Ablagerungen dieser Formation entstanden während einer Treibhausphase in einem schlammigen Küstengebiet. Sie bestehen hauptsächlich aus Sandstein und Schlammgestein, weisen aber auch Elemente von Schluffstein und Brandschiefer auf. Neben jeder Menge Pflanzenfossilien von Bäumen, Moosen und Farnen wurden dort auch Fossilien von Vögeln und Sauriern entdeckt.
Red Beds
NordamerikaUSATexas
4 (Logistik)07:30$540,000Die Red Beds von Texas und Oklahoma sind eine Reihe von Sedimentgesteinen, die auf die frühe Permzeit vor etwa 270 bis 290 Millionen Jahren zurückgehen. Die Schichten sind berühmt für die Überreste vieler Sauriergattungen und erhalten ihre ausgeprägte rote Färbung durch Eisenoxid, das im Schlammstein enthalten ist, der einen Teil der Schichten bildet. Viele der in den Red Beds gefundenen Fossilien wurden vermutlich nach einem großen Ereignis hinterlassen, das zum Tod vieler Saurier auf einmal führte. Die Ausgrabung des Geraldine Bonebed in der Wichita-Formation in Texas führte zur Entdeckung von Dimetrodon, Bolosaurus und Edaphosaurus sowie vieler Arten von Meerestieren und Pflanzen, die alle aus dem frühen Perm stammen. Die Stätte, die sich über weite Teile des Südwestens der USA erstreckt, war ein beliebter Ausgrabungsort von Edward Drinker Cope, dem weltbekannten Paläontologen. Cope entdeckte im Laufe seines Lebens über 1.000 Arten, darunter mindestens 56 Saurier – viele davon wurden in den Red Beds gefunden, und Cope war der erste Experte, der das Gebiet untersuchte.
Romualdo-Formation
SüdamerikaBrasilienCeara
5 (Logistik)04:00$380,000

Tapejara

fossil_flyingreptilecrest_commonx1
fossil_flyingreptilecrest_uncommonx3
fossil_flyingreptilecrest_rarex1
Farnfossilien
Farnfossilien$40,000x1
Farnfossilien$40,000x1
Farnfossilien$40,000x2
Schlangenfossilien
Schlangenfossilien$90,000x2
Schlangenfossilien$90,000x1
Palladium
Palladium$500,000x1
Die Romualdo-Formation im Nordosten Brasiliens gehört zur Santana-Gruppe und besteht aus Schlammgestein-, Kalk- und Schieferschichten aus der frühen Kreide. Das genaue Alter der Romualdo-Formation konnte noch nicht endgültig bestimmt werden, aber die meisten Experten sind sich einig, dass sie etwa 112 Millionen Jahre alt ist. Die einzigartige Taphonomie der Formation hat einige der am besten erhaltenen Fossilien hervorgebracht, die jemals gefunden wurden, darunter nicht nur Knochen, sondern auch weichere Überreste. In der Romualdo-Formation wurde eine große Bandbreite an Gattungen entdeckt, darunter zahlreiche Dinosaurier und Flugsaurier – und der erhaltene Mageninhalt von Fischfossilien ermöglichte es Forschern, nicht nur einzelne Gattungen, sondern auch ihre Beziehungen untereinander zu untersuchen.
Scollard-Formation A
NordamerikaKanadaAlberta
5 (Logistik)04:00$160,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x2
Ammonit-Fossilien
Ammonit-Fossilien$90,000x1
Ammonit-Fossilien$90,000x1
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Die Scollard-Formation gehört zum Western Canada Sedimentary Basin im Südwesten von Alberta. Der Name der Formation geht auf den Scollard Canyon im Buffalo Jump Provincial Park zurück. Sie liegt unterhalb der Paskapoo-Formation (obwohl sie seit Kurzem eher als Teil der Edmonton Group betrachtet wird) und oberhalb der Battle-Formation. Sie entstand zwischen dem Maastrichtium der Oberkreide und dem Danium des Paläogens und ist zwischen 70 und 66 Millionen Jahre alt. Hier können Ablagerungen von der Katastrophe im Kreide-Paläogen (K-Pg) gefunden werden, was darauf hindeutet, dass die untere Schicht vom Ende der Saurier und die obere Schicht vom Beginn der Säugetiere zeugen. Die Formation besteht aus Sandstein, Schiefer, Schluffstein, Schlammgestein, Kohleflöz und Bentonit. Vor Ort wurden unterschiedliche Saurier-, Säugetier- und Pflanzenfossilien wie Farne und Nadelbäume entdeckt.
Scollard-Formation B
NordamerikaKanadaAlberta
10 (Logistik)08:30$1,600,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Scollard-Formation A
Shishugou-Formation
AsienChinaXinjiang
4 (Logistik)05:00$180,000Die Shishugou-Formation in Xinjiang, China, reicht bis in den späten Jura zurück und existiert seit ungefähr 155–165 Millionen Jahren. Die Formation besteht aus Schlammgestein, Sandstein, Schluffstein und weist sogar Asche aus nahegelegenen Vulkanen auf. Sie ist berühmt für die große Vielfalt verschiedener Saurierfossilien, die dort gefunden wurden. In der Shishugou-Formation konnten bisher Exemplare von Sauropoden und Theropoden sowie Fossilien von Flugsauriern und primitiven Krokodilen und Amphibien geborgen werden. Diese Formation ist bekannt für ihre „Todesgruben“ – Lagerstätten mit einer großen Anzahl an Saurierfossilien, die dicht beieinander liegen. Forscher vermuten, dass diese Gruben von schweren Sauriern, die sich dort auf dem Boden suhlten, entstanden sind. Dadurch habe sich ein zäher Schlamm gebildet, dem kleinere Saurier wie der Limusaurus nicht entkommen konnten. In der Shishugou-Formation wurden die Überreste von mehr als 600 Exemplaren geborgen. Viele dieser Entdeckungen kann der angesehene Paläontologe Yang Zhongjian für sich behaupten, darunter die Entdeckung der ersten bekannten Proben der Spezies Monolophosaurus, Tsintaosaurus und Mamenchisaurus. Unter den gefundenen Spezies befindet sich darüber hinaus der Proceratosaurus Guanlong – ein Vorfahre des berühmtesten Sauriers von allen, Tyrannosaurus rex.
Sidi Daoui
AfrikaMarokkoKhouribga
8 (Logistik)07:00$960,000Die Stadt Khouribga in Marokko ist berühmt für die riesigen Vorkommen an Phosphaterden, die dort abgebaut werden und die 44 % der gewonnenen Phosphatmenge des Landes ausmachen. Eine der Phosphatminen, Sidi Daoui, hat sich als Heimat einer sehr diversen Lagerstätte prähistorischer Fossilien erwiesen. Die Gesteinsformation besteht hauptsächlich aus grauem Kalkstein und datiert zurück in die Oberkreide, mit einem Alter von etwa 66–70 Millionen Jahren. Die im Kalkstein abgelagerten Fossilien sind für ihre Artenvielfalt bekannt, wobei zum Beispiel über die Jahre allein 200 Exemplare sieben verschiedener Flugsauriergattungen gefunden wurden – der größte und abwechslungsreichste jemals gemachte Fund an Pterosauriern aus der Oberkreide. Von Nick Longrich, David Martill und Brian Andres durchgeführte Forschungen führten zum Fund des ersten Barbaridactylus, ein Flugsaurier mit einer Flügelspannweite von etwa 5 Metern sowie einem langen Schnabel, mit dem er Fische und Meeresreptilien aus dem Wasser schnappen konnte.
Smokejack Clay Pit
EuropaGBSurrey
6 (Logistik)04:00$270,000

Baryonyx

fossil_giantthoropoda_commonx2
fossil_giantthoropoda_uncommonx2
fossil_giantthoropoda_rarex2
Vogeleier
Vogeleier$130,000x1
Vogeleier$130,000x1
Die Smokejack Clay Pit befindet sich im englischen Surrey und legt einen Teil der unteren Weald Clay Group frei, die sich über große Teile Südenglands erstreckt und auf die frühe Kreide zurückgeht. Berühmt wurde die Formation vor allem durch den Fossilienjäger William Walker, der dort 1983 per Zufall eine große Klaue fand, die zur Entdeckung eines der vollständigsten Dinosaurierexemplare in Großbritannien führte. Die neue Spezies erhielt den Namen Baryonyx walkeri, der auf die schwere Klaue und ihren Finder zurückgeht. Bei diesem Exemplar handelte es sich gleichzeitig um einen der am besten erhaltenen Spinosauridae-Funde weltweit, der wiederum zu weiteren Studien über Dinosaurier wie den Suchomimus führte. Die Smokejack Clay Pit ist zudem eine der reichhaltigsten Fundstellen der Weald-Clay-Formation für Reptilienfossilien wie Krokodilzähne und fossile Exkremente. Außerdem wurden dort auch Überreste von Haien, Fischen, Insekten und Weichtieren gefunden. Vor Kurzem konnte dort sogar ein Zahn eines noch nicht identifizierten Theropoden entdeckt werden, was darauf hindeutet, dass die Smokejack Clay Pit noch weit mehr wertvolle Funde zu bieten hat.
Smoky Hill Chalk
NordamerikaUSAKansas
10 (Logistik)07:00$640,000
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x1
Chordatier-Fossilien$40,000x1
Chordatier-Fossilien$40,000x2
Schildkrötenfossilien
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Die beiden Subformationen Smoky Hill Chalk und Fort Hays sind die beiden Bestandteile der Niobrara-Formation, einer Kalksteinstruktur der Oberkreide. Hier wurden viele Pteranodon-Exemplare entdeckt. Zum Zeitpunkt der Entstehung lag das Gebiet in einem tiefen und abgelegenen Ozean, wobei das nächste Festland sehr weit entfernt war. Aufgrund dieser abgeschiedenen Lage wurden im Niobrara-Kalkstein hauptsächlich Meeresreptilien wie der Mosasaurus gefunden. Dennoch wurden auch einige nicht flugfähige Saurier entdeckt. Theorien zufolge wurden diese Dinosaurier von Gezeiten und Strömungen in den offenen Ozean gespült.
Solnhofen-Formation
EuropaDeutschlandKelheim
5 (Logistik)05:30$570,000
Schlangenfossilien
Schlangenfossilien$90,000x1
Opalfossilien
Opalfossilien$130,000x1
Die Solnhofen-Formation befindet sich im heutigen Bayern in Deutschland und besteht zum Großteil aus Kalkstein. In den Steinbrüchen in der Umgebung wurden, meist zufällig, mehrere Fossilien entdeckt. Die Gesteinsschichten aus dem Jura deuten auf ein Küstengebiet mit mehreren Salzwasserlagunen hin, in denen viele Organismen überleben konnten, die ansonsten Aasfressern zum Opfer gefallen wären.
Taynton-Kalksteinformation
EuropaGBOxfordshire
11 (Logistik)07:00$850,000
Crurotarsi-Fossilien
Crurotarsi-Fossilien$40,000x1
Crurotarsi-Fossilien$40,000x2
Fischfossilien
Fischfossilien$90,000x1
Die Taynton-Limestone-Formation im britischen Oxfordshire ist für die große Vielfalt ihrer Dinosaurierfossilien berühmt, darunter der erste wissenschaftlich bezeichnete Dinosaurier der Welt, Megalosaurus. Die Formation besteht hauptsächlich aus Kalkstein, Sandstein und Mergel und stammt aus dem Mitteljura vor etwa 170 Millionen Jahren. Die Taynton-Limestone-Formation liegt zwischen den Hampen- und Rutland-Formationen und den Formationen Fuller’s Earth, Sharp’s Hill und Horsehay Sand und beherbergt viele andere Fossilien, darunter frühe Säugetiere und Fische.
Tegama-Betten
AfrikaNigerTénéré
8 (Logistik)07:00$840,000
Fossile Exkremente
Fossile Exkremente$40,000x2
Fossile Exkremente$40,000x1
Gliederfüßerfossilien
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Gold
Gold$230,000x2
Die Tegama-Betten gehören zur Elrhaz-Formation in der Nähe von Agadez im Niger. Die Formation entstand im Aptium der frühen Kreide und ist 120 Millionen Jahre alt. Sie besteht hauptsächlich aus grobem Sandstein. Bei der Region handelte es sich einst um ein üppiges und sumpfiges Gebiet. Dieser Ort ist vor allem für die Entdeckung der Gattung Suchomimus bekannt. Im Jahr 1988 fand Paul Sereno hier den Holotypus für diese Spezies. Außerdem sind in diesem Gebiet versteinerte Pflanzen und Überreste von wirbellosen und Wirbeltieren (wie Saurier und Crocodylomorpha) zu finden. Die meisten dieser Überreste befinden sich am Grund der Flussbetten.
Tendaguru
AfrikaTansaniaMkoa wa Mtwara
4 (Logistik)02:30$38,000
Crurotarsi-Fossilien
Crurotarsi-Fossilien$40,000x1
Crurotarsi-Fossilien$40,000x1
Crurotarsi-Fossilien$40,000x1
Der Tendaguru befindet sich in Tansania. Bernhard Wilhelm Sattler fand dort im Jahr 1906 die ersten Fossilien. Er entstand im späten Jura und ist 150 Millionen Jahre alt. Hierbei handelt es sich um eine der größten bekanntesten Felsformationen aus dem späten Jura. Der Hügel bestand ursprünglich aus Erde mit Sandstein und Schieferablagerungen und war eine dürre Umgebung mit vereinzelten Gewässern, Flüssen und Teichen. Es gab eine üppige Vegetation aus Farnen, Palmfarnen und Nadelbäumen. Mit der nahenden Kreide veränderte sich das Klima und wurde feuchter. Der Tendaguru wird aufgrund der Vielfalt der Funde, die dort gemacht wurden, häufig mit der Morrison-Formation in Nordamerika verglichen. An diesem Ort wurden Sauriereier und Fossilien entdeckt.
Toolebuc-Formation
AustralienAustralienQueensland
4 (Logistik)07:30$540,000
Fischfossilien
Fischfossilien$90,000x1
Schildkrötenfossilien
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Schildkrötenfossilien$40,000x1
Haifossilien
Haifossilien$130,000x1
Die Toolebuc-Formation ist eine geologische Formation, die aus der frühen Kreide stammt und hauptsächlich aus Kalkstein besteht. Die Formation befindet sich im heutigen Queensland, einem Bundesstaat im Nordosten Australiens. In der Stadt Hughenden in Queensland findet das Hughenden Dinosaur Festival statt, das an die zahlreichen Fossilienfunde erinnert, die zum Teil auf die fehlende Vegetation aufgrund des trockenen Klimas zurückzuführen sind.
Tugulu-Gruppe
AsienChinaXinjiang
4 (Logistik)05:00$180,000
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x4
Saurierfußabdrücke$230,000x2
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Die Tugulu-Gruppe befindet sich im Nordwesten Chinas, nahe der mongolischen Grenze, und stammt aus der Kreidezeit. Die Gruppe liegt über der Kalaza-Formation, die aus dem Jura stammt. Hier wurden zahlreiche Skelettreste und Fußabdrücke von Dinosauriern, Protosuchia und Flugsauriern entdeckt. Zu dieser Zeit bestand dieses Gebiet aus Sümpfen oder Flussläufen.
Twin-Mountains-Formation
NordamerikaUSATexas
11 (Logistik)07:00$1,100,000
Amphibienfossilien
Amphibienfossilien$130,000x1
Amphibienfossilien$130,000x1
Amphibienfossilien$130,000x1
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Die Twin-Mountains-Formation befindet sich im Norden von Texas und ist Teil der Trinity Group, die sich über 5 weitere Staaten der USA erstreckt. Die Formation besteht zum Großteil aus Sand, Ton und Konglomeraten. Ihr Name geht auf zwei kleine Gipfel in der Nähe der Stadt Stephenville in Texas zurück und ist ungefähr 50 Meter dick. Sie liegt teilweise unter der Glen Rose Formation, in der berühmte Saurierfußabdrücke entdeckt wurden. Die Formation geht auf die Unterkreide zurück und ist ungefähr 115 Millionen Jahre alt. Außerdem hat sie mehrere Überreste von Sauropoden und Theropoden sowie den Teil eines Skeletts eines Acrocanthosaurus hervorgebracht.
Udurchukan-Formation
AsienRusslandOblast Amur
6 (Logistik)05:30$510,000
Algenfossilien
Algenfossilien$40,000x2
Algenfossilien$40,000x2
Die Udurchukan-Formation bildet einen Teil der Tsagayan-Gruppe im Südosten Russlands. Sie befindet sich unterhalb der Bureya-Formation und oberhalb der Kundur-Formation. Sie geht auf das Maastrichtium der Oberkreide zurück und ist zwischen 66 und 72 Millionen Jahre alt. Die Formation besteht zu einem Großteil aus Schlammgestein, gemischtem Sedimentgestein und Sand. Die Knochenbetten dieses Gebiets haben Bekanntheit erlangt, als dort Hadrosauridae mehrere Spezies entdeckt wurden.
Winton-Formation
AustralienAustralienQueensland
8 (Logistik)07:00$840,000Die Winton-Formation ist Teil der Rolling Downs Group im östlichen Teil Australiens und bekannt für diverse Fossilienarten. Viele verschiedene Crocodyliformes und Pterosaurier wurden in der Formation gefunden, aber auch Dinosaurier wie Diamantinasaurus, Savannasaurus und Australovenator. Es gibt sogar einen Dinosaurier, der nach diesem Fundort benannt wurde: der Titanosaurier Wintonotitan, der zwischen 10 und 15 Tonnen wog. Wintonotitan wurde vom Grundstückbesitzer Keith Watts gefunden, der verschiedene Fossilien fand, darunter ein Schulterblatt, zahlreiche Wirbel und Teil einer Hüfte. Dieser Fund war besonders bedeutend, denn er war der erst zweite eines Oberkreide-Sauropoden in Australien. Diese Formation kann bis auf die Oberkreide zurückdatiert werden, also vor 95–98 Millionen Jahren, und besteht aus Sand-, Ton- und Schluffstein und ist ab manchen Stellen über 400 m dick. Forscher nehmen an, dass einst ein großer Fluss durch die Winton-Formation verlief, der sehr viel Sediment hinterlassen hat. Neben Paläofauna beheimatete die Formation diverse Faunen – von Baumfarnen und Nadebäumen über Blütengewächse wie Angiospermae.
Xingezhuang-Formation
AsienChinaZhucheng
8 (Logistik)07:00$1,080,000
Hautabdrücke
Hautabdrücke$110,000x1
Hautabdrücke$110,000x2
Silber
Silber$130,000x2
Die Xingezhuang-Formation befindet sich in der Provinz Shandong in der Nähe der Stadt Zhucheng. Sie ist Teil der Wangshi Group, die auf die Oberkreide zurückgeht. Neben zwei unterschiedlichen Vertretern der Hadrosauridae und einem Vertreter der Tyrannosauridae wurden hier auch ein Teil eines Schädels und ein Nackenschild einer neuen Gattung gefunden: des Sinoceratops. Der Sinoceratops stellt den bisher einzigen bestätigten Fund eines Vertreters der Ceratopsidae in China dar. Die Saurier, die hier gefunden wurden, haben wahrscheinlich in einer von Flüssen, Überschwemmungsebenen und Schwemmfächern geprägten Landschaft gelebt.
Yuliangze-Formation
AsienChinaHeilongjiang
7 (Logistik)07:00$1,400,000
Gliederfüßerfossilien
Gliederfüßerfossilien$90,000x5
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Osmium
Osmium$110,000x1
Osmium$110,000x1
Die Yuliangze-Formation (auch bekannt als Yuliangzi-Formation) befindet sich in der Nähe von Heilongjiang in China. Sie liegt unterhalb der Taipinglinchang-Formation und entstand vor 69 Millionen Jahren im Maastrichtium der Oberkreide. Innerhalb der Formation wurden vor allem an den Orten Jiayin und Wulaga jede Menge Fossilien gefunden. Die Formation besteht zum Großteil aus Sandstein, Schlammgestein und fluvialen Ablagerungen sowie Konglomerat. Diese Zusammensetzung deutet auf Wasserläufe oder Seen und Teiche hin. Außerdem könnten die groben Flussbetten Hinweise auf Flüsse sein. Die Saurierfossilien dieser Region stammen vor allem von Hadrosauridae, es wurden aber auch andere Überreste entdeckt.
Ziliujing-Formation A
AsienChinaDashanpu
6 (Logistik)05:30$425,000
Krebstierfossilien
Krebstierfossilien$40,000x2
Haifossilien
Haifossilien$130,000x2
Palladium
Palladium$500,000x1
Die Ziliujing-Formation ist eine Nebenformation der Dashanpu-Formation in China und befindet sich im Zigui Basin. Im Jahr 1970 wurde entdeckt, dass es hier Fossilien gibt. Die Formation entstand gegen Ende des Juras und ist 168 Millionen Jahre alt. In einem Gebiet, das wahrscheinlich von einem tropischen Süßwassersee bedeckt war, wurden die Fußabdrücke von über 300 verschiedenen Theropoden und Sauropoden gefunden. Im Jahr 1977 wurde hier eine Saurierspezies entdeckt, bei der es sich um ein evolutionäres Bindeglied zwischen den Prosauropoda und den Sauropoden handeln könnte. Die Region war einst ein dichter Wald, durch den wahrscheinlich ein Fluss führte, der in einem See mündete. Hier wurden Fossilien von Amphibien, Schildkröten, Meeresreptilien und Fischen gefunden.
Ziliujing-Formation B
AsienChinaDashanpu
6 (Logistik)07:00$850,000
Krebstierfossilien
Krebstierfossilien$40,000x6
Palladium
Palladium$500,000x1
Ziliujing-Formation A

Bernsteinmine

NameOrteAnforderungenDauerKostenFossilien
Lignit, aufgebrochen (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 1WestschelfSpäter Jura
11 (Logistik)05:30$1,400,000
Lignit, aufgebrochen (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 2Nördliches FlussbettSpäter Jura
11 (Logistik)05:30$1,400,000
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1SüdschelfOberkreide
8 (Logistik)05:30$510,000
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x3
Lignit, geflutet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 4Zentrale HöhleOberkreide
8 (Logistik)05:30$510,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x2
Saurierfußabdrücke
Saurierfußabdrücke$230,000x1
Oberflächenprobe (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 1WestschelfSpäter Jura
5 (Logistik)02:30$80,000
Oberflächenprobe (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 2Östliches FlussbettSpäter Jura
5 (Logistik)02:30$80,000
Lignit, weich (fr. K.)
Bernsteinmine Stufe 1SüdschelfFrühe Kreide
5 (Logistik)04:00$340,000

Baryonyx

amber_giantthoropoda_commonx2
amber_giantthoropoda_uncommonx1
amber_giantthoropoda_rarex1
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x2
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Lignit, weich (fr. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Östliches FlussbettFrühe Kreide
5 (Logistik)04:00$340,000

Baryonyx

amber_giantthoropoda_commonx2
amber_giantthoropoda_uncommonx2
amber_giantthoropoda_rarex2
Vogeleier
Vogeleier$130,000x1
Vogeleier$130,000x1
Lignit, aufgebrochen (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 1NordschelfSpäter Jura
7 (Logistik)04:00$390,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Vogelfußabdrücke
Vogelfußabdrücke$90,000x2
Lignit, weich (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 2Westliches FlussbettSpäter Jura
7 (Logistik)04:00$390,000
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1NordschelfOberkreide
7 (Logistik)05:30$480,000
Lignit, dicht (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Östliches FlussbettOberkreide
7 (Logistik)05:30$480,000
Lignit, empfindlich (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 1NordschelfSpäter Jura
6 (Logistik)04:00$380,000
Lignit, weich (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 2Östliches FlussbettSpäter Jura
6 (Logistik)04:00$380,000
Schlangenfossilien
Schlangenfossilien$90,000x1
Opalfossilien
Opalfossilien$130,000x1
Lignit, aufgebrochen (fr. J.)
Bernsteinmine Stufe 1OstschelfFrüher Jura
5 (Logistik)04:00$300,000
Gliederfüßerfossilien
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Gliederfüßerfossilien$90,000x1
Lignit, aufgebrochen (fr. J.)
Bernsteinmine Stufe 2Südliches FlussbettFrüher Jura
5 (Logistik)04:00$300,000
Lignit, aufgebrochen (fr. P.)
Bernsteinmine Stufe 1WestschelfFrühes Perm
4 (Logistik)01:40$160,000
Lignit, weich (fr. P.)
Bernsteinmine Stufe 2Nördliches FlussbettFrühes Perm
4 (Logistik)01:40$160,000
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3Südlicher AusbissOberkreide
8 (Logistik)04:00$425,000
Chordatier-Fossilien
Chordatier-Fossilien$40,000x3
Chordatier-Fossilien$40,000x2
Chordatier-Fossilien$40,000x2
Lignit, verdichtet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Nördliches FlussbettOberkreide
8 (Logistik)04:00$425,000
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1SüdschelfOberkreide
5 (Logistik)04:00$180,000
Farnfossilien
Farnfossilien$40,000x1
Farnfossilien$40,000x1
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Südliches FlussbettOberkreide
5 (Logistik)04:00$180,000
Lignit, dicht (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3WestgrubeOberkreide
11 (Logistik)07:00$850,000
Lignit, verdichtet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Nördliches FlussbettOberkreide
11 (Logistik)07:00$850,000
Oberflächenprobe (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1SüdschelfOberkreide
4 (Logistik)02:30$48,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Cynodontia-Fossilien$40,000x1
Oberflächenprobe (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Östlicher AusbissOberkreide
4 (Logistik)02:30$48,000
Oberflächenprobe (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1OstschelfOberkreide
2 (Logistik)02:30$80,000
Nadelbaum-Fossilien
Nadelbaum-Fossilien$40,000x1
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Östlicher AusbissOberkreide
2 (Logistik)02:30$80,000
Hautabdrücke
Hautabdrücke$110,000x1
Hautabdrücke$110,000x1
Lignit, weich (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Südliches FlussbettOberkreide
2 (Logistik)02:30$80,000
Lignit, weich (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Westliches FlussbettOberkreide
5 (Logistik)02:30$200,000
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1NordgrubeOberkreide
5 (Logistik)02:30$200,000
Lignit, verdichtet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3WestgrubeOberkreide
8 (Logistik)07:00$1,080,000
Hautabdrücke
Hautabdrücke$110,000x1
Hautabdrücke$110,000x2
Lignit, geflutet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 4Zentrale HöhleOberkreide
8 (Logistik)07:00$1,080,000
Lignit, dicht (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 1OstschelfSpäter Jura
6 (Logistik)05:30$425,000
Cynodontia-Fossilien
Cynodontia-Fossilien$40,000x4
Lignit, aufgebrochen (fr. J.)
Bernsteinmine Stufe 2Südliches FlussbettSpäter Jura
6 (Logistik)05:30$425,000
Lignit, verdichtet (sp. J.)
Bernsteinmine Stufe 3Südöstliche GrubeSpäter Jura
6 (Logistik)05:30$425,000
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 1OstschelfOberkreide
4 (Logistik)04:00$120,000
Angiosperme-Fossilien
Angiosperme-Fossilien$40,000x2
Angiosperme-Fossilien$40,000x1
Pilzfossilien
Pilzfossilien$40,000x1
Lignit, aufgebrochen (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Südliches FlussbettOberkreide
4 (Logistik)04:00$120,000
Lignit, verdichtet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3Nordöstliche GrubeOberkreide
4 (Logistik)04:00$120,000
Lignit, dicht (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3Südlicher AusbissOberkreide
7 (Logistik)05:30$600,000
Lignit, geflutet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 4Nordwestliche HöhleOberkreide
7 (Logistik)05:30$600,000
Lignit, weich (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Westliches FlussbettOberkreide
6 (Logistik)04:00$400,000
Opalfossilien
Opalfossilien$130,000x2
Lignit, dicht (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3Südlicher AusbissOberkreide
6 (Logistik)04:00$400,000
Lignit, dicht (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Westliches FlussbettOberkreide
13 (Logistik)08:30$2,160,000
Lignit, verdichtet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3NordgrubeOberkreide
13 (Logistik)08:30$2,160,000
Lignit, geflutet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 4Südöstliche HöhleOberkreide
13 (Logistik)08:30$2,160,000
Lignit, dicht (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 2Westliches FlussbettOberkreide
6 (Logistik)05:30$640,000
Farnfossilien
Farnfossilien$40,000x2
Farnfossilien$40,000x1
Farnfossilien$40,000x1
Schlangenfossilien
Schlangenfossilien$90,000x2
Schlangenfossilien$90,000x1
Lignit, verdichtet (sp. K.)
Bernsteinmine Stufe 3Südöstliche GrubeOberkreide
6 (Logistik)05:30$640,000

Paleo.GG

Spiele

Jurassic World AliveJurassic World: Das SpielJurassic World Evolution 2Jurassic World EvolutionJurassic World Primal OpsJurassic Park: Operation GenesisFossil Fighters

Paleo.GG steht in keiner Verbindung zu den Urheberrechtsinhabern des Spiels, wie z. B. © Universal City Studios LLC, © Amblin Entertainment, Inc, © Ludia Inc, © Frontier Developments PLC und © Behaviour Interactive Inc und wird von diesen nicht unterstützt.

App-Logo-Ersteller: Smashicons.