Euoplocephalus

Version freigeben: Claires Zuflucht

Klassifizierung

ErnährungPflanzenfresser
LebensraumTerrestrisch
ÄraOberkreide
FamilieAnkylosauridae
GattungEuoplocephalus
Bio-GruppeGepanzerter Pflanzenfresser

Größe

Größe (m)1
Länge (m)6
Gewicht (kg)2,800

Bewertung

Basisanziehungskraft38
Anziehungskraft (Pro $1MM)133.3
Anziehungskraft (Pro Hektar)126.7
BasisanziehungskraftAnziehungskraft (Pro $1MM)Anziehungskraft (Pro Hektar)
Euoplocephalus
Median

Werte

Lebenserwartung37 - 64
Belastbarkeit36
Angriff52
Verteidigung46
Behandlungspfeil-Widerstand76
Betäubungsmittel-Widerstand76
Giftwiderstand100

Umweltbedürfnisse

Geborgenheits-schwellenwert60%
Grasland (m2)350029%
Wald (m2)850071%
Bevorzugte PaläobotanikPapayaPapaya
MooseMoose
SchachtelhalmeSchachtelhalme
Schädliche PaläobotanikNadelbäumeNadelbäume
BaumfarneBaumfarne
GinkgoGinkgo

Vorlieben bei der Kohabitation

Soziale Gruppe2 - 6
Idealer Bestand2 - 15

Freischaltungsanforderungen

Wird durch Forschung in einem Wissenschaftszentrum freigeschaltet

Brutvorgang

Dauer02:48 - 03:05
Kosten285,000

Krankheiten

ImmunCampylobacter
AnfälligKryptosporidiose

Beschreibung

Der Euoplocephalus macht seinem Namen, der „gut gepanzerter Kopf“ bedeutet, alle Ehre. Ein besonderes Merkmal sind die gepanzerten Augenlider, die Schutz vor Jägern bieten. Dieser Augenschutz ist vor allem für Ankylosauridae nützlich, da sich ihre Köpfe nahe über dem Boden befinden und somit durch Klauenangriffe verwundbar sind. Wie andere Ankylosauridae hat auch der Euoplocephalus eine starke Schwanzkeule zur Verteidigung. Diese Keule konnte eine Aufprallkraft von bis zu 1.000 Newton erreichen.

Entdeckung

Der erste Euoplocephalus wurde im Jahr 1897 vom kanadischen Paläontologen Lawrence Morris Lambe im sogenannten Dinosaur Provincial Park entdeckt. Dieses Exemplar wurde ursprünglich als Holotyp einer neuen Spezies namens Stereocephalus tutus („robuster Kopf“) betrachtet. Im Jahr 1910 musste Lambe den Namen jedoch zu Euoplocephalus ändern, nachdem er herausgefunden hatte, dass es bereits eine Käferart namens Stereocephalus gab.Da die Euoplocephalus-Fossilien am selben Ort entdeckt wurde wie zahlreiche Ankylosauridae-Fossilien, mussten viele Exemplare, die ursprünglich dem Euoplocephalus zugeordnet worden waren, schlussendlich anderen Spezies zugewiesen werden.

Paläoökologie

Der Euoplocephalus lebte in einer Umgebung mit großer Pflanzenvielfalt. Außerdem deuten Fisch- und Amphibienfossilien darauf hin, dass es in der Region auch zahlreiche Gewässer gab.

Auch bei Paleo.GG

Jurassic World Alive
EUOPLOCEPHALUS

EUOPLOCEPHALUS

Jurassic World Evolution 2
Euoplocephalus

Euoplocephalus

Jurassic World: Das Spiel
EUOPLOCEPHALUS

EUOPLOCEPHALUS

Jurassic World Primal Ops
Euoplocephalus

Euoplocephalus

Paleo.GG

Spiele

Jurassic World AliveJurassic World Evolution 2Jurassic World: Das SpielJurassic World Primal OpsJurassic World EvolutionJurassic Park: Operation Genesis

Paleo.GG steht in keiner Verbindung zu den Urheberrechtsinhabern des Spiels, wie z. B. © Universal City Studios LLC, © Amblin Entertainment, Inc, © Ludia Inc, © Frontier Developments PLC und © Behaviour Interactive Inc und wird von diesen nicht unterstützt.

App-Logo-Ersteller: Smashicons.